Berufsschule für Gastronomie und
Lebensmittelhandwerk
• Berufseinstiegsschule
• Berufsfachschule Gastronomie
• Berufsfachschule Lebensmittelhandwerk
• Berufliches Gymnasium
Hotelfachschule Fachschule
Lebensmitteltechnik
Bildungsangebote
Veranstaltungen
Wir über uns
Presse
Förderverein
Partner
Ihr Weg zu uns
Kontakt
Anmeldung
Downloads
Stundenplan
Jobs
Impressum
   
  Berufsbildende Schule 2 der Region Hannover
Hotelfachschule Hannover
Sonja Dörger gewinnt mit ihrem Team Champagne-Wettbewerb 2017 in Berlin

Sonja Dörger (Hofa Hannover), Susanne Renelt (Hofa Heidelberg), Kathrin Weissner (Hofa Hamburg), Manuel Goßner (Hofa Berlin) und Fabian Lepper (WIHOGA Dortmund) sind die diesjährigen Gewinner des Champagne-Wettbewerbs der Hotelfachschulen, der am 20. und 21. September gemeinsam vom Comité Champagne und der Hotelfachschule Berlin ausgerichtet wurde. Der Wettbewerb für die Studenten der fünf Traditions-Hotelfachschulen Berlin, Dortmund, Hamburg, Hannover und Heidelberg wird seit 1973 vom Champagne-Gesamtverband durchgeführt. Zum zweiten Mal traten gemischte Schulteams gegeneinander an, um das Thema „Die Gläser für Champagne: Inszenierung von Genuss in der Gastronomie" möglichst optimal umzusetzen. Das gastronomische Konzept „Glasgenuss" der fünf Studierenden und ihre Leistung in der Fachkundeprüfung überzeugte die Fachjury.

Ziel des Wettbewerbs ist, die umfassenden Kenntnisse über die Weine der Ursprungsbezeichnung Champagne zu fördern. Am ersten Tag des Finales entwickelten die angehenden Champagne-Spezialisten in vier Stunden Teamarbeit das Konzept eines gastronomischen Betriebs, der mit und durch Champagne eine Premiumpositionierung aufbaut. Das Betriebs- und Marketingkonzept der Teams musste dabei die Weine der Champagne und deren Inszenierung durch Gläser und Service als differenzierendes und identitätsprägendes Merkmal integrieren.

Neben der Ausarbeitung und der Präsentation des Gastro-Projekts konnten die drei Teams ihr Wissen über Champagne in einer Blindverkostung und durch eine Champagne-Empfehlung zu einem Dreigang-Menü unter Beweis stellen. Bewertet wurden die Teamleistungen von einer ehrenamtlichen Fachjury. Die drei Juroren bewerteten neben Inhalt und Ausarbeitung auch die Überzeugungskraft der Teams und die Tragfähigkeit der Konzepte.

Am zweiten Tag des Finales in Berlin wurden die Marketing- und Eventideen vor Publikum und der dreiköpfigen Fachjury präsentiert: Das Niveau des Champagne-Wissens, der Verkostung und die Gastberatung zur Weinauswahl zu einem vorgegebenen Menü durch die 15 Teilnehmer beeindruckte die Jury.

Für die Hotlefachschule Hannover traten beim diesjährigen Wettbewerb Lisa Leinemann, Rico Kaufmann und Sonja Dörger an.

Die Preisverleihung fand im Rahmen einer Abend-Gala in der Hotelfachschule in Berlin-Mitte statt. Das Abendprogramm wurde durch die Schule unter Beteiligung zahlreicher Studierender der Kurse Event und Technologie, mit Schülern der Berufsfachschule und mit den Ausbildern und Lehrern aus Küche und Service konzipiert und organisiert. Professionelle Unterstützung erhielt die Schule von einem Team des Oberstufenzentrums Kommunikations-, Informations- und Medientechnik. Mehr als 50 freiwillige Helfer und Kollegen der Schule inszenierten für rund 90 Gäste den feierlichen Abschluss des diesjährigen Wettbewerbs mit einem Champagne-Aperitif und 5-Gang-Menü mit durchgehender Champagne-Begleitung.

Die fünf Gewinner werden Anfang 2018 gemeinsam mit den Mitgliedern der Jury und dem Fachlehrer der Hotelfachschule Berlin drei Tage in die Champagne reisen. Dort stehen Fachverkostungen, Gespräche und Besichtigungen der, seit Juli 2015 als UNESCO-Weltkulturerbe geschützten, Weinberge, Keller und Häuser der Champagne auf dem Programm.

30.000 m unter dem Meer - die Verabschiedung der Betriebswirte 2017
Im Rahmen des Moduls „Qualitätsmanagement für den F&B-Bereich sichern" organisierte die Unterstufe der Hotelfachschule Hannover die Verabschiedung der Betriebswirtinnen und Betriebswirte. Unter dem Motto „Hotelfachschule unter Wasser" stand die Veranstaltung ganz im Zeichen des Fisches. Zur Begrüßung empfing die Crew mit einem Cocktail „Poseidon", eine Komposition aus Apfel- und Rhabarbersaft, Sodawasser, Holundersirup und Blue Curaçao auf Eis. Anschließend begrüßten die Kapitäne der „Yellow BBS TWO 2017" die Passagiere zur anstehenden Unterwasserfahrt.
Die Kombüse des U-Boots kredenzte zur Vorspeise Maki-Röllchen, gefüllt mit Safranreis und Räucherlachs, Frischkäse-Crêpes mit Räucherlachs und Guakamole. Dem folgte ein Hauptgang bestehend aus gebratenem Zanderfilet, einem gegrillten Kabeljaufilet mit Garnelenkruste an Paprikasoße, einem Ragout vom grünen Spargel, Erbsenmousse, schwarzen Ravioli und Safran-Kartoffelpüree. Abgerundet wurde das Ganze mit einem Ensemble von Mango-Sorbet mit Minz-Vanillesoße, einem kleinen Schokoladenkuchen und einem Potpourri von Erdbeere, Sternfrucht und Heidelbeere.

Begleitet wurde das Essen von einer Weinzusammenstellung des Sommeliers Reinhard Austen. Dieser ermöglichte der Crew einen Niederflörsheimer Frauenberg Riesling Spätlese und einen trockenen Grauburgunder zu servieren. Beide stammen aus dem Jahr 2016 und wurden vom Weingut Scherner-Kleinhanß aus Rheinhessen gekeltert.
Die Absolventen ließen es sich nach dem Dessert nicht nehmen in einer Rede ihren Lehrerinnen und Lehrern für die zwei Jahre zu danken und jedem ein personifiziertes Geschenk zu überreichen.

Hermann Kröger, Präsident des Dehoga-Verbandes Niedersachsen, überreichte die Dehoga-Diplome an diejenigen, die eine Durchschnittsnote von 2,49 und besser erreicht haben.
Nach diesem Menü und der Rede erreichten alle die angestrebten 30.000 Meter Tiefe. Auf diesem Punkt der Reise überreichten der Klassenlehrer Herr Meilwes, die Klassenlehrerin Frau Schäfer, der Schulleiter Herr Jürgensen und Frau von Drathen die Abschlusszeugnisse an die glücklichen Absolventen.

Als Jahrgangsbeste haben (v.l.) Madlene Nicole Müller (1,1), Sara Linke(1,7) und Sabrina Hennies (1,7) den zweijährigen Bildungsgang abgeschlossen.

Die Betriebswirtinnen und Betriebswirte des Jahrgangs 2015-2017:

Karen Albers, Kerstin Alphei-Place, Pascal Cornell, Ann-Kathrin Dehne, David Duwe, Tanja Fischer, Jasper Fuhrmann, Chantal Gottwald, Philipp Hausmann, Sabrina Hennies, Anna Immoor, Tobias Kook, Jan Philipp Linke, Sara Linke, Meike Lohse, Tabea Massau, Madlene Nicole Müller, Carolin Pommerening, Kevin Richardsen, Hannah Schneider, Janine Schwartze, Monika Sierpinska, Mauro Stiller, Sandra Vasquez Funes und Annika Voges

Die Hotelfachschule Hannover wünscht allen Absolventinnen und Absolventen alles Gute und viel Erfolg für den weiteren Werdegang!

Fünf Gewinner beim Champagne-Wettbewerb 2016 der deutschen Hotelfachschulen in Dortmund
Tassilo Schween (Hotelfachschule Hamburg), Anna Immoor (Hotelfachschule Hannover), Julia Pohle (Hotelfachschule Berlin), Marcel Meder (Hotelfachschule Heidelberg) und Franziska Buckenthin (WIHOGA Dortmund) setzen sich mit Überzeugungskraft, einem perfekten Teamauftritt und einer starken kreativen Idee beim 44. Champagne-Wettbewerb der deutschen Hotelfachschulen gegen zwei Konkurrenzteams durch. Das Prüfungsthema dieses Jahres ist „Champagne - ein Lebensgefühl". Austragungsort war am 9. und 10. November 2016 die WIHOGA Dortmund. Der Wettbewerb wurde erstmalig mit gemischten Schulteams durchgeführt. Jeweils fünf Studenten, einer von jeder Hotelfachschule, erarbeiteten ein gastronomisches Konzept für einen Betrieb, der Champagne als unterscheidungsstarke Positionierung in den Mittelpunkt stellt.
„Der Champagne-Wettbewerb ist ein sehr erfolgreiches Konzept. Unser Ziel ist es, die Schüler durch die Arbeit in Projekt-Teams stärker zu fordern, besser zu vernetzen und die berufliche Realität im Wettbewerb zu integrieren. Sich schnell auf wechselnde Teams und Kollegen einstellen zu müssen, bildet die Arbeitsrealität der Hotellerie und Gastronomie realistisch ab", sagt Christian Josephi, Repräsentant des Comité Champagne.
Der Champagne-Wettbewerb für die Studenten der deutschen Hotelfachschulen wird seit 1973 vom Champagne-Gesamtverband durchgeführt. Alle 15.700 Winzer und rund 30 Häuser der Champagne werden vom Comité Champagne mit Sitz in Épernay repräsentiert. Am Wettbewerb teilnehmen können Studenten der fünf Traditions-Hotelfachschulen Berlin, Dortmund, Hamburg, Hannover und Heidelberg.
In vier Stunden Teamarbeit konzipierten die Champagne-Spezialisten ein Konzept für einen Investor, der einen gastronomischen Betrieb mit Fokus auf Champagne eröffnen wird. Anforderung war, im Betriebs- und Marketingkonzept die Weine der Champagne als differenzierendes und identitätsprägendes Thema zu integrieren. Am zweiten Tag des Wettbewerbs wurden die Marketing- und Eventideen vor Publikum und der Fachjury präsentiert. Neben der Ausarbeitung und der Präsentation der betriebswirtschaftlichen Aufgabe konnten die drei Teams ihr Wissen über Champagne in einer Fachkundeprüfung mit Blindverkostung und Champagne-Empfehlung zu einem Menü unter Beweis stellen.

Die fünf Gewinner reisen Anfang 2017 gemeinsam mit den fünf Mitgliedern der Jury drei Tage in die Champagne. Dort stehen Fachverkostungen und Besichtigungen der seit Juli 2015 als UNESCO-Weltkulturerbe geschützten Weinberge, Keller und Häuser der Champagne auf dem Programm.

Verabschiedung der Hotelbetriebswirte
Wie auch in den Jahren zuvor, organisierte dieses Jahr die jetzige Unterstufe der Hotelfachschule die Abschlussfeier für die Absolventinnen und Absolventen der Oberstufe. Die Organisation fand im Rahmen des Unterrichts des Moduls „Qualitätsmanagement für den F&B-Bereich sichern" statt.

Am 26. Mai wurde in das Restaurant der BBS2 unter den Motto: „Food-Pairing und Berühmte Paare" geladen. Hierzu wurde ein 3-Gang-Menü entwickelt sowie zwei Empfangscocktails, die dem Thema gerecht werden. Natürlich waren auch die Tische passend dekoriert, sodass ein toller Rahmen für die Verabschiedungsfeier geschaffen wurde.

Frau Weichhold und Herr Schmidt überreichten die Abschlusszeugnisse an die Absolventinnen und Absolventen.
Für die Schulleiterin Frau Weichhold war die Verabschiedung des Jahrgangs auch ein ganz besonderes Ereignis, da es die letzte Verabschiedung der Betriebswirte für Sie war, bevor Sie im Juli den wohlverdienten Ruhestand antritt.
Mit den Worten: „Großartig, innovativ, emotional und begeistert" verabschiedete auch Sie sich. Besonders erfreut war Frau Weichhold von dem Zusammenspiel der zwei Klassen der Unterstufen: „Jeder wusste was er zu tun hat und niemand hat sich rausgezogen. Sehr gut gelungen!"

Von 30 Absolventinnen und Absolventen wurden 17 mit dem Dehoga-Diplom geehrt, die mindestens einen Notendurchschnitt von 2,49 erreicht haben. Als Jahrgangsbeste haben Marlon-Joel Jahn, Nicola Sarstedt und Nicole Langer abgeschlossen. Herr Jörg Lange, 1. Vorstitzender des DEHOGA-Kreisverbandes der Region Hannover, überreichte die Urkunden an die stolzen Absolventen.
Die Hotelfachschule Hannover wünscht allen Absolventinnen und Absolventen alles Gute und viel Erfolg für den weiteren Werdegang!

 

Ideen für die Wirtschaft
Im Modul „Marketingmaßnahmen gestalten" stellten die Hotelfachschülerinnen und -schüler auch in diesem Jahr wieder spannende Ideen vor. Die Schüler schlüpften für ein paar Wochen in die Rollen von Marketingunternehmensberatern und suchten hannoversche Betriebe mit Interesse an einer Zusammenarbeit auf.
So wurden im Hospitality-Bereich Konzepte für das Radisson Blu Hotel Hannover sowie für das Hotel Viva Creativo entwickelt. Hier galt es unter anderem, die Hotelrestaurantnutzung zu optimieren und die Auslastung außerhalb der Messezeiten zu steigern. Beiträge, wie Krimidinner, Agentenpackages und kulinarische Kalender waren bereichernde Optimierungsideen der Schülergruppen.

Im Eventcateringbereich wurde der Betrieb Diedloff Partyservice & Catering besucht und Vorschläge für Marken in neuen Segmenten entwickelt.

Für den Tourismus-Service Wennigsen durften die Schüler unterstützende Ideen für ein potenzielles Rockfestival entwickeln.
Freude bei den Gewinnern der Info-Markt-Rallye

Eine Woche nach dem Info-Markt der Hotelfachschule Hannover konnten sich nun die glücklichen Gewinnerinnen und Gewinner über ihre Preise der Rallye freuen. Losfee Carolin Pommerening überreichte die Präsente, die von teilnehmenden Unternehmen Courtyard by Marriott, Rewe Group, Crowne Plaza Hannover, persona service, Ritz Carlton Wolfsburg, BUHL, Der Party Löwe, Maritim Airport Hotel, sowie dem Sheraton Hannover Pelikan Hotel gesponsert wurden. Durch den Fragebogen hatten die Besucher des Info-Marktes einen weiteren Anreiz, um mit den Unternehmen ins Gespräch zu kommen. "Ein Frühstück für vier Personen! Das ist ja super! Da muss ich erst mal überlegen, wen ich da mitnehme." freute sich Deborah Woods mit einem strahlenden Lächeln.
Über das Losglück durften sich freuen: Justus Unkel, Lucas Seiffert, Engo Junior Iwey, Alexa Otte, Vanessa Kamp, Katharina Heilmann, Ann-Kathrin Kohne, Lutz Kremer, Marie Hoffmann, Kristin Apholz, Laura Radkewitz, Stella Geci, Anna Heckmann, Vanessa Lyska, Lisa Goldberg, Stefan Bajinski, Deborah Woods

Großer Andrang beim Info-Markt der Hotelfachschule Hannover
Auch in diesem Jahr veranstaltete die Hotelfachschule Hannover wieder einen Info-Markt, bei dem sich die Schülerinnen und Schüler der Berufsbildenden Schule und die angehenden Betriebswirte der Hotelfachschule bei potentiellen Arbeitgebern über Karrierechancen informieren konnten.
Über 20 Unternehmen folgten der Einladung und stellten sich am 9. März den Fragen der vielen interessierten Besuchern. „Eine bunte Mischung vom Einzelhandel über Hotels bis hin zur Personalagentur ist alles dabei", strahlte die Oberstufenschülerin Melanie Radtke.
Die Schülerinnen und Schüler der Unterstufe der zweijährigen Fachschule standen den Ausstellern aus Gastronomie und Hotellerie mit Rat und Tat zur Seite, um den reibungslosen Ablauf zu garantieren. „Wir sind sehr nett empfangen worden und haben auch beim Aufbau tolle Unterstützung erfahren." meinte Anke Blanchier, Personalverantwortliche von INNSIDE by Meliá Wolfsburg, die selbst die Hotelfachschule Hannover besucht hat.
Weiterhin hatten die Teilnehmer des Info-Marktes die Gelegenheit, an einer Rally teilzunehmen, bei der es tolle Preise zu gewinnen gab. Über 400 Schülerinnen und Schüler wurden in Kleingruppen über den Infomarkt geführt. „Dadurch gibt es weniger Hemmungen und die Besucher kommen zügiger mit den Austellern ins Gespräch!" ist Monika Sierpinska, angehende Betriebswirtin überzeugt.

Die Hotelfachschule und die BBS2 Hannover bedanken sich bei den beteiligten Unternehmen:

 • Atlantic Hotels
 • Blockhouse
 • Buhl GmbH
 • Courtyard by Marriott
 • Crowne Plaza
 • Der Party Löwe
 • Enterprise Rent A Car
 • ERGO Versicherungen
 • Hilton
 • Leonardo Hotels
 • Maritim Hotels
 • Meliá Hotels
 • Mövenpick
 • persona Service
 • Radisson Blue
 • Rewe Group 
 • sea chefs
 • Sheraton
 • The Ritz-Carlton
 • ZAG Personal&Perspektiven



 

Tolle Stimmung beim Hofa-Ball

Glamour, Girls and Gangsters … Let´s swing to the 20´s...
... unter diesem Motto fand am 27. Februar im XII Apostel der traditionelle Hofa-Ball 2016 statt. Der Abend stand ganz im Zeichen der 20er Jahre. Die Schülerinnen und Schüler des optionalen Lernangebotes: „Marketing-Event „HOFA-BALL" planen, organisieren, durchführen und nachbereiten", leisteten gute Arbeit, denn die Apostelhalle erstrahlte am Abend passend zu dem Motto in Gold und Rot.

Der Abend wurde von dem Organisationsteam eröffnet, das sich vorbildlich entsprechend des Mottos gekleidet hat.
Im Anschluss an die Eröffnungsrede von Marielle Kosanke wurde direkt zu dem Krimi-Schauspiel übergeleitet, welches im laufenden Abend in weiteren drei Szenen dargestellt wurde. Nach der ersten Szene des Schauspiels wurde das reichhaltige Buffet eröffnet. Aber das war noch nicht alles: Der Abend bot viele weitere Höhepunkte auf die sich die 100 Gäste freuen konnten.

Ein weiteres Highlight am Abend war der Show-Act „Fusion Duet by Elena & Dani". Die beiden Tänzerinnen verzauberten die Gäste mit Ihrem „Tribal Style"-Bauchtanz und ernteten kräftigen Applaus.
Weiterhin sorgte die Vergabe der Hauptgewinne der Tombola für eine hohe Spannung und strahlende Gesichter. Vielen herzlichen Dank nochmals an die vielen Sponsoren, ohne die die Tobola nicht hätte stattfinden können. Nach der Vergabe der Hauptgewinne war der offizielle Teil des Hofa-Balls zu Ende und es konnte nun zum gemütlichen Teil übergehen. DJ Sobotage gelang es perfekt, eine tolle Stimmung zu erzeugen und so tanzten die Gäste zum Swing der 20er Jahre bis spät in die Nacht. "Die Stimmung ist super und das Ambiente passt perfekt zum Motto!" freute sich die Schulleiterin Barbara Weichhold.

Und ein weiteres neues Modul...
Am 26. Januar wurden die angehenden Betriebswirtinnen und Betriebswirte erneut vor eine große Herausforderung gestellt!
Es ist eine Projektarbeit mit dem Schwerpunkt "Corporate Social Responsibility" für das neue Modul „Problemlösungen entwickeln" zu leisten. Die Tandems haben bis zum 8. April Zeit ihre Ausarbeitung fertig zu stellen. Dabei sollen sie sich an den bekannten Unternehmen der Insel Juist orientieren. Die Insel und einige Betriebe lernten die Schülerinnen und Schüler bereits durch eine Studienfahrt in der Unterstufe kennen.Die Ausarbeitung ist ebenfalls Bestandteil der Abschlussprüfung im Mai 2016 zum staatlich geprüften Betriebswirt für Hotellerie und Gastronomie. Zusätzlich wird in diesem Modul am 11. April ein Marktplatz stattfinden, bei dem die Gruppen die Ideen zur Problemlösung präsentieren werden. Dieser Markplatz bietet den Schülern und den Besuchern die Möglichkeit, die Arbeiten zu vergleichen und zu beurteilen.
Cognac-Schulung an der Hotelfachschule
...Eine Einladung zur Erweckung der Sinne...

Am 02. Februar fand in der Hotelfachschule für die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe die lang ersehnte Cognac Schulung statt. Extra dafür eingeladen wurde Herr Dreykluft, Cognac Educator der Hotelfachschule Hamburg. Er führte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kompetent in die spannende Welt des Cognacs ein. In angenehmer Atmosphäre gab er sein umfassendes Fachwissen an die Oberstufe weiter. Es wurde unter anderem die Geschichte, Herkunft und Herstellung dieses einmalig guten Produktes vermittelt.
Im Anschluss fand ein Tasting verschiedener Cognacs statt, um die Geschmacksvielseitigkeit deutlich zu machen. Ralph Möhle, Schüler der Hotelfachschule, schwärmte: „Ich bin von der Vielfältigkeit wirklich überrascht!"
Die Schülerinnen und Schüler sammelten verschiedene Eindrücke in dieser sensorischen Prüfung von Cognacs mit unterschiedlichen Reifezeiten und Qualitäten. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren sich einig: „So macht Schule Spaß!"
Wie aus Schülern Ausbilder werden
Im Januar war es wieder so weit: Die 33 Hotelfachschüler/-innen der Oberstufe stellten ihr Können unter Beweis und absolvierten die Ausbilder-Eignungsprüfung.
Ein halbes Schuljahr wurden die Teilnehmer im Rahmen des Modul "Bildungs- und Entwicklungsprozesse in betrieblichen Situationen systematisch fördern" durch die Lehrkräfte Frau Wojtera, Frau Tourneur, Frau Ernst und Herrn Falkowski intensiv auf diese Prüfung vorbereitet. Es wurden arbeits-und berufspädagogische Kompetenzen erarbeitet. Die verschiedenen Unterweisungsmethoden, welche jeder Ausbilder kennen sollte, wurden ebenfalls verinnerlicht. Diese sind grundlegend wichtig, um auf jeden Auszubildenden individuell eingehen zu können. Zu diesen Methoden zählen unter anderem das Stationen lernen, Rollenspiele oder die Vier-Stufen-Methode. Auch die erlernten didaktischen Prinzipien müssen die angehenden Ausbilder/-innen beherrschen und berücksichtigen.
Der Theorie- und Fachpraxisunterricht bot Zeit, diese Methoden in Gruppenarbeit eifrig zu üben. So wurden unter anderem Unterweisungen geplant und durchgeführt. Auch verschiedene Ausbilderrollen wurden kennengelernt und bewusst eingenommen.
Zunächst mussten sich die Prüflinge für ein Thema aus der Hotellerie oder Gastronomie entscheiden. Ebenfalls musste ein schriftliches Konzept vorgelegt werden. Dieses sollte neben festgelegten Lernzielen und angestrebten Kompetenzen auch den strukturierten Ablauf der Unterweisung beinhalten. Drei Tage nach der Abgabe des Konzepts fand dann die praktische Unterweisung statt. Hier setzten die Prüflinge vor den Augen der Prüfer ihre Konzepte in die Praxis um. Um die Prüfung so realistisch wie möglich zu gestalten, wurden sie durch die Schüler/-innen der einjährigen Berufsfachschule Gastronomie unterstützt. Denn diese nahmen in der Unterweisung die Rolle der Auszubildenden ein. So konnte die Unterweisung berufsnah durchgeführt und das Fachwissen vermittelt werden.
Ein Duft von Weihnachten!
Hotelfachschüler feiern besinnlichen Jahresausklang
Acht Tage vor Weihnachten luden Frau Weichhold und Herr Schmidt zur Weihnachtsfeier der Hotelfachschule Hannover ein. So traf man sich in besinnlicher und lockerer Atmosphäre im Restaurant der Schule, wo es wie auf dem Weihnachtsmarkt duftete.
Die Schülerinnen und Schüler der FHG 1A deckten und schmückten liebevoll die Tische. Sie sorgten auch für Kaffee und ein reichhaltiges Kuchenbuffet. Miriam Peters, Schülerin der FHG 2B, war ganz entzückt, als frisch zubereitete Schmalzkuchen gereicht wurden: „Es gibt Schmalzkuchen, das ist ja wie auf dem Weihnachtsmarkt".
Gut versorgt führte man Gespräche über die kommenden Festtage und natürlich die Feriengestaltung. Eine willkommene Abwechslung zum stressigen Schulalltag, wo die Zeit für persönliche Gespräche oft fehlt. Lutz Kremer aus der FHG1A betonte: „Schön, einmal in Ruhe Erfahrungen auszutauschen zu können und nebenbei Kuchen zu essen."
Die Weihnachtsfeier war ein wunderbarer Start in die besinnliche Weihnachtszeit.
Champagne-Wettbewerb der deutschen Hotelfachschulen - WIHOGA Dortmund gewinnt in Hannover
Am Morgen des 18. November fiel der Startschuss für den zweitägigen Champagne-Wettbewerb in der Hotelfachschule Hannover, der mittlerweile zum 43. Mal ausgetragen wurde.

Die 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Hamburg, Berlin, Dortmund, Heidelberg und Hannover, erhielten Ihre Aufgaben durch Herrn Josephi, den Repräsentanten des Comité Champagne für Österreich und Deutschland.

Das diesjährige Thema war „Champagne Blanc De Noirs". Die Aufgabe hierzu war es, für ein Steakrestaurant in einem 5-Sterne Hotel Champagne-Wochen zu planen und zu vermarkten.

Am zweiten Wettbewerbstag wurden die Fachkundeprüfungen durchgeführt. Dazu gehörten eine sensorische Blindverkostung von Champagne und eine Champagne-Empfehlung zu einem vorgegebenen Menü.

Bewertet und geprüft wurde dies von einer Fachjury, die sich wie folgt zusammensetzte:

Christian Josephi, Repräsentant des Comité Champagne für Österreich und Deutschland
Benoît Tarlant, Inhaber von Champagne Tarlant in Oeuilly
Jan Henrik Schubert, Restaurantleiter & Sommelier im Restaurant „Clichy"
Andreas Kuhnt, Redakteur NDR Hörfunk, Moderator des Morgenmagazins Hellwach, NDR 1

Die Prüflinge betonten einheitlich Ihre positive Aufregung und den Spaß an der Herausforderung. „Man sollte öfter morgens um halb neun ein Glas Champagne trinken!", scherzte Justus Unkel, Teilnehmer am Wettbewerb
Nach einem gemeinsamen Mittagessen gingen alle gestärkt in die abschließenden Präsentationen der entwickelten Marketingkonzepte. „Es waren anstrengende, aber zwei schöne Tage in Hannover", so Philipp Günther, Schüler der Hotelfachschule Heidelberg.

Zum Abschluss des Wettbewerbs fand am Abend im Restaurant der Hotelfachschule ein Gala-Diner für 70 geladene Gäste statt, welches die beiden Unterstufen im Rahmen eines Moduls gemeinsam geplant und vorbereitet hatten. Unter dem Motto „Deutschlandweit - Champagnezeit - regionale Gerichte neu interpretiert" präsentierten die Gastgeber den Gästen kulinarische Spezialitäten aus allen fünf Regionen der teilnehmenden Schulen, zum Beispiel hanseatischer Pannfisch, gefüllter Flusskrebs mit milder Senfmelange, als Spezialität aus Hamburg.Begleitet wurde das 5-Gang-Menü von ausgewählten Champagne.
Der Höhepunkt des Abends war die Bekanntgabe des Gewinnerteams, bestehend aus Rebecca Krause, Caroline Weiß, Yvonne Weis, von der WIHOGA Dortmund. Als Preis reisen sie im Frühjahr 2016 gemeinsam mit ihrem Fachlehrer und den Mitgliedern der Jury für drei Tage in die Champagne. Dort stehen Fachverkostungen und Gespräche mit Experten auf dem Programm.
Hannover rockte Las Vegas
Die Schülerinnen und Schüler, der jetzigen Unterstufe der Hotelfachschule Hannover, führten im Rahmen des Unterrichtsfachs „Qualitätsmanagement für den F&B-Bereich sichern" die Verabschiedung der Betriebswirtinnen und Betriebswirte durch. Dieser besondere Anlass fand am 18. Juni 2015, in dem zum Spielcasino umgestalteten Schulrestaurant unter dem Motto „Viva-Las Vegas-Vending Luxury" statt. Alle Absolventen und die geladenen Gäste wurden mit dem „All In" Cocktail begrüßt und nahmen an einem der Spieltische platz. Eine Auswahl, von eigens entwickelten, automatentauglichen Speisen, wurde den Mitspielern angeboten.
Die Abschlusszeugnisse wurden von Schulleiterin Babara Weichhold und Abteilungsleiter Jörg Schmidt übergeben und somit wurden die 37 Absolventen nach zweijähriger Schulzeit feierlich entlassen.
Rien ne va plus! - Nichts geht mehr!

Von 37 Schülerinnen und Schülern bestanden 16 mit einer Durchschnittsnote von 2,49 oder besser und bekamen ein DEHOGA-Diplom ausgehändigt.

Als Jahrgangsbeste haben Gesa Hammon (1,54), Mareike Breitung (1,62) und Sascha Krome(1,69) abgeschlossen.

Das Zitat von Heinrich Heine „Geld ist rund und rollt weg, aber Bildung bleibt" vereinte an diesem Tag die unvergessliche Verabschiedung im Casino von Las Vegas und die vergangene Arbeit der Weiterbildung.
Als Betriebswirtin bzw. Betriebswirt im Hotel- und Gaststättengewerbe haben bestanden:
Andres-Philpp Alsweh, Franca Bellanova, Natalie Bersch, Christoph Bodenstein, Kristin Boldt, Maximilian Busch, Mareike Breitung, Robert Bryne, Marcus Dey, Katja Dreyer, Cemre Ergül, Isabel Herrmann, Jana Hillen, Marco Failla Hanna Glenski, Benjamin Gorinski, Gesa Hammon, Stephanie Jacobi,Miriam Raffaela Kahl, Maike Kassel, Karina Klinkenborg, Sascha Krome, Irina Kuznecov,Jennifer Lenz, Tobias Lübke, Merle Mendel, Sina-Angela Michel, Dirk Ravens, Lisa Roempler, Stephan Sandmann, Tobias Schäfer, Marleen Schmalbruch, Liza Schüler,Sonja Tumbrink, Max Vogt, Christian Wachenhausen, Silke Wolschke

Die Hotelfachschule Hannover und die Familien wünschen allen Betriebswirtinnen und Betriebswirten alles Gute und viel Erfolg für die Zukunft!

Nachhaltiger Tourismus im Naturpark Steinhuder Meer
Präsentation der Konzepte begeistert Interessierte beim Marktplatz der Hotelfachschule

Nach elf Wochen intensiver Recherchearbeit für das Modul "Problemlösungen für eine Projektaufgabe mit einem Schwerpunkt entwickeln" präsentierten am 20. April 2015 die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe  ihre Konzepte. In diesem Jahr kooperierte die Hotelfachschule mit der Region Hannover und der Steinhuder Meer Tourismus GmbH. Ziel ist es, einen nachhaltigen Tourismus im Naturpark Steinhuder Meer maßgeblich zu fördern und langfristig zu etablieren. Den gastronomischen Betrieben in der Region soll eine Vorbildfunktion zugewiesen werden. Mit einer nachhaltigen Arbeitsweise können die Betriebe ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Naturschutz und Tourismus fördern und somit die Interessen des Naturparks unterstützen.

Die entwickelten Konzepte fanden bei Schülern, Lehrern und externen Besuchern großes Interesse und hinterließen bleibende Eindrücke.
Besonders die Besucher der Region Hannover, der niedersächsischen Landesschulbehörde und der Mardorfer Tourist-Information waren begeistert. Alle waren sich einig, viele neue Lösungsansätze und Sichtweisen gewonnen zu haben. Frau Papenfuß, Leiterin des Fachbereichs Umwelt der Region Hannover, lud am Ende der Veranstaltung die zukünftigen Hotelbetriebswirte ein, an der Steinhuder Meer-Konferenz im Herbst 2015 teilzunehmen und dort zwei bis drei Konzepte zu erläutern, um so die vielfältigen, kreativen Ideen an ein breiteres Publikum weiterzugeben und zu Diskussionen anzuregen.
Die angehenden Betriebswirte veranstalteten diesen Marktplatz, um sich für das bevorstehende Kolloquium Anregungen zu holen. Sie nutzen das eingeholte Feedback, um sich auf die kritischen und hinterfragenden Thesen der Lehrkräfte am 13. Mai 2015 vorzubereiten.
Von Baden-Württemberg nach Bangladesh in 2 Minuten
Dies war den angehenden Betriebswirten der Hotelfachschule möglich und zwar vom 4. bis 8. März 2015 auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin.

Auf dem Messegelände der Hauptstadt lockte, die zum 49. Mal stattfindende touristische Messe, wieder zahlreiche Besucher an.
Auch die 14 Schülerinnen und Schüler des optionalen Lernangebots „Tourismus" ließen sich dieses jährlich stattfindende Event nicht entgehen und machten sich am 7. März auf den Weg in die Metropole.
Aufgabe im Rahmen des optionalen Lernangebots ist es positive und negative Beispiele für nachhaltigen Tourismus zu finden und in einer Projektarbeit näher vorzustellen. Auf der ITB präsentieren sich 180 Länder der Welt mit ihrem touristischen Angebot. Über die Folgen von Tourismus erfährt man auf der Messe natürlich wenig. Denn jedes Land möchte sich hier bestmöglich präsentieren und als Reiseziel attraktiv sein und bleiben. Doch wer nachhaltigen Tourismus anbietet, der berichtet gerne und oft darüber und so konnte das ein oder andere positive Beispiel schnell gefunden werden.
„Es war sehr spannend zu sehen, wie vielfältig Tourismus auf der ganzen Welt sein kann. Jedes Land hat seinen eigenen Charakter und Vorzüge aber eben auch vereinzelt Nachteile. Diese sind aber leider oft für Touristen nicht oder nur schwer erkennbar." sagt Silke Wolschke, FHG2B.

Sommer ist, was in deinem Kopf passiert
Hotelfachschülerinnen und -schüler lassen den grauen Alltag in Vergessenheit geraten

Am 28. Februar 2015 fand wieder der traditionelle Ball der Hotelfachschule Hannover statt. Dieses Jahr im Hannover Congress Centrum. Die Mitglieder des Organisationsteams (Frau Boldt, Frau Dreyer, Frau Schüler, Frau Schmalbruch, Herr Failla, Herr Schäfer und Herr Wachenhausen) hatten unter dem saisonuntypischen Motto: „Sommer, Sonne, HOFA-Ball" zu einem far-benfrohen Abend eingeladen. Die 116 gemeldeten Gäste fanden sich am Samstagabend um 19:00 Uhr im Bonatz Saal des Hannover Congress Centrums ein. Zur Einstimmung erhielt jeder Gast ein prickelndes Glas Sekt oder einen fruchtigen Orangensaft.

Während des Sektempfangs schoss Frau Dreyer von vielen Gästen Bilder und druckte diese im Polaroid-Format aus. Später erhielten die Gäste die Chance die Bilder zu erwerben.
Mit dem Song „Jetzt ist Sommer" - von den Wise Guys eröffneten die Organisatoren um 19:45 Uhr offiziell den Ball der Hotelfachschule und läuteten für ein paar Stunden den Sommer ein.Die angehenden Hotelbetriebswirte erinnerten daran, dass Sommer nicht nur etwas mit heißen Temperaturen zu tun hat, sondern vor allem mit der mentalen Einstellung. Mit vielen sommerlichen und urlaubstypischen Details visualisierten sie das Motto des Abends und ließen den grauen Alltag in Vergessenheit geraten.

Auch die Schulleiterin, Frau Barbara Weichhold, richtete einige Worte an die Gäste und hieß vor allem die ehemaligen Absolventen willkommen, die in diesem Jahr zahlreich erschienen waren.
Für die Bewirtung der Gäste sorgte das Hannover Congress Centrum in Form eines Buffets und vielen erfrischenden Drinks.
Neben einer Tombola und einem Sommerhit-Contest gab es ein weite-res, ganz besonderes Highlight. Kim Wojtera, die durch Auftritte, z.B. bei „Got to dance" bekannt ist, trat mit ihrem neuen Tanzpartner Marc Stothfang auf. Die beiden tanzten zu mitreißenden Salsa-Klängen und beeindruckten das Publikum mit spektakulären Hebefiguren. Animiert durch die Vorstellung der beiden Tänzer, begaben sich anschließend viele Gäste auf die Tanzfläche.
Bei der Tombola gab es zahlreiche Gewinne, wie z.B. Brunch-, Essens- oder Übernachtungs-Gutscheine, Strandhandtücher oder eine Magnum Flasche Champagner, abzustauben. Um 23:30 Uhr gab Herr Wachenhausen dann die drei Hauptgewinner bekannt. Frau Lehmann-Tapper, Lehrerin an der BBS 2 in Hannover, gewann den ersten Preis. Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inklusive Frühstück, im Accor Hotel in Berlin. Einen Teil der Erlöse aus den Ein-nahmen des Abends spendet das Team zwei wohltätigen Zwecken. Der Tierschutzverein für Hannover und Um-gebung sowie der Verein Kinderherz Hannover dürfen sich bald über eine Spende freuen.
Zu später Stunde verkündete Frau Boldt die Gewinnersongs der Sommerhitparade. Es kam zu einem Stechen zwischen „36 Grad" von der Band 2-Raumwohnung und dem Song „Summer of 69" von Bryan Adams. An der Foto-Box, die die Firma „Echo of Light" zur Verfügung stellte, ließen sich viele Gäste zu stimmungsvollen Bildern hinreißen. Frau Herrmann spiegelte das Stimmungsbild des Abends mit den Worten: „Die Organisation des Balls war ausgezeichnet. Es war eine sehr harmonische Veranstaltung und die Tanz-einlage von Kim Wojtera war das Highlight des Abends."
Steinhuder Meer im Fokus
„Nachhaltigkeit im Tourismus am Beispiel Naturpark Steinhuder Meer"- Das ist das Thema der Projektarbeit im Modul "Problemlösungen entwickeln", in dem die angehenden Betriebswirte im Tandem an 7 verschiedenen Schwerpunktthemen arbeiten. Eröffnet wurde die Projektphase am 29. Januar 2015 mit einer Informationsveranstaltung in der Tourist-Information und der Infoscheune des Naturparks in Steinhude. Im Anschluss haben alle 11 Wochen Zeit eine Problemlösung auszuarbeiten. Eine der sieben Schwerpunkte lautet „Umweltbewusstes Gastgewerbe - Wie schaffe ich eine von den Mitarbeitern getragene Unternehmenskultur"? Diese Aufgabenstellung beinhaltet, sich mit Werten auseinanderzusetzen und wie diese im Naturpark Steinhude auf die ortsansässigen Betriebe umgesetzt werden können.
„Drinks and Food to go" lautet ein weiteres Schwerpunktthema. Hierbei geht es darum regionale Produkte aus dem Naturpark im Hinblick auf To-Go-Food weiterzuentwickeln. „Unsere Idee ist die Eröffnung eines Betriebes mit dem Namen „ Der Picknickkorb". Hier werden die mit Liebe zubereiteten Themenkörbe mit verschiedenen Produkten aus der Region gefüllt." erzählt Marleen Schmalbruch, FHG2A.
Unter dem Thema „wertvoller Beitrag des Betriebes zur Umweltbilanz" erforschen zwei Gruppen Möglichkeiten, die den Betrieben im Naturpark Steinhuder Meer ökonomische und ökologische Vorteile ermöglichen. Eine Gruppe hat ihren Schwerpunkt auf das Thema Speiseresteverwertung gelegt. Ihr Ziel ist es, die natürlichen Ressourcen richtig einzusetzen und zu nutzen. Die anderen Schwerpunktthemen zielen auf die Natur ab, wie zum Beispiel der Schutz des Moores und des Sees.
Wussten Sie, dass man Moor essen kann oder kennen Sie schon den Matador Solar? Mehr dazu erfahren Sie am 20. April 2015, denn dann werden alle ausgearbeiteten Projekte auf einem Marktplatz präsentiert.
Die Oberstufe der Hotelfachschule Hannover stellt ihr Können unter Beweis
37 Schülerinnen und Schüler absolvieren die Ausbilder-Eignungsprüfung

Im Rahmen des Moduls "Bildungs- und Entwicklungsprozesse in betrieblichen Situationen systematisch fördern" entwickeln die Lehrkräfte Frau Wojtera, Frau Tourneur und Frau Ernst gemeinsam mit den Schülerrinnen und Schülern arbeits- und berufspädagogische Kompetenzen. Ziel war es, die Ausbilder-Eignungsprüfung erfolgreich zu absolvieren.
Im Theorie- sowie im Fachpraxis-Unterricht üben die angehenden Betriebswirtinnen und Betriebswirte eine angenehme Arbeitsatmosphäre zu schaffen, Unterweisungen zu planen, sich selbst in der Rolle des Ausbilders wahrzunehmen und ihre Vorgehensweise zu reflektieren. In den Unterweisungen des ersten Halbjahres lernen die Schülerinnen und Schüler verschiedene Methoden kennen, wie z. B. Rollenspiele, Stationenlernen und die Vier-Stufen-Methode. Das Anwenden der didaktischen Prinzipien steht im Vordergrund.

Seit den Weihnachtsferien hat sich die Oberstufe intensiv mit ihren eigenen Konzepten auseinandergesetzt. Jeder einzelne hat sich ein Thema ausgesucht und es dann einem Ausbildungsinhalt aus dem Ausbildungsrahmenplänen der Gastronomie zugeordnet. In ihren schriftlichen Konzepten beschreiben sie außerdem ihre persönliche Einschätzung der Berufsfachschüler, legen die zu erreichenden Ziele und Kompetenzen fest, beschreiben und begründen die zu erlernenden Fähigkeiten mit Hilfe einer der Unterweisungsmethoden und erstellen ein Drehbuch, in dem die Vorgehensweise sinnvoll dokumentiert wird.
Nach der Abgabe des Konzeptes findet dann die praktische Prüfung statt, in der die Schülerinnen und Schüler ihr schriftliches Konzept in die Praxis umsetzten. In diesem Jahr gab es Prüfungen aus allen gastronomisch denkbaren Bereichen, wie z.B. der Rezeption, der Küche, dem Einkauf oder dem Service. Damit die Prüfung realitätsnah durchgeführt werden konnte, erhielten die angehenden Ausbilderinnen und Ausbilder Unterstützung durch die einjährige Berufsfachschule Gastronomie. Aufgrund der intensiven Vorbereitung haben am 06.02.2015 37 Schülerinnen und Schüler der Oberstufe die Ausbilder-Eignungsprüfung erfolgreich absolviert. Die Teilnehmer meisterten ihre Prüfung souverän und überzeugten die Prüfer mit kreativ umgesetzten Unterweisungen in einer angenehmen Arbeitsatmosphäre.
Tradition verpflichtet
Die Unterstufe der Hotelfachschule bedankt sich bei der Oberstufe im Brauhaus Ernst August Hannover.
Die Hotelfachschule Hannover pflegt viele Traditionen. Eine beliebte Tradition ist die „Dankeschön Party" der Unterstufe an die Oberstufe. Am Anfang jeden Schuljahres lädt die Oberstufe die Unterstufe zu einer „Welcome Party" ein. Diese ist dafür gedacht, dass sich die Schülerinnen und Schüler untereinander besser kennenlernen und Erfahrungen austauschen. Die „Welcome Party" fand in diesem Jahr bei Toms Bowling statt. Alle hatten Riesenspaß und freuten sich somit auf die bevorstehende „Dankeschön Party".
Der ideale Tag dafür war der 30. Januar 2015, der letzte Schultag im ersten Halbjahr, und das Brauhaus Ernst August Hannover bot die perfekte Location. Die Feier begann um 20:30 Uhr. Als kleinen Willkommensgruß erhielt jeder Gast ein Glas Sekt oder ein Bier. Die Unterstufe sponserte die Getränke. Für die Klassen war eine komplette Etage reserviert. Auf diese Weise hatten die Schülerinnen und Schüler ausreichend Platz zur Verfügung, um sich zu unterhalten. Natürlich wurde auch ausgelassen getanzt, gelacht und gefeiert, um den Schulstress einmal hinter sich zu lassen. Max Vogt aus der Oberstufe sagte voller Begeisterung über diese gelungene Veranstaltung: „Diese Party ist ein voller Erfolg. Wir hatten noch einmal die Gelegenheit uns intensiver kennenzulernen und Erfahrungen auszutauschen."
Glücklich und zufrieden verließen die angehenden Betriebswirtinnen und Betriebswirte das Brauhaus, und alle waren sich einig, dass sie diesen Abend sehr lange in Erinnerung behalten.
„Mit freundlichen Grüßen aus Entenhausen“ - Vorweihnachtliches Entenessen
Nicht in Entenhausen, sondern in der Hotelfachschule Hannover schwangen am 17. & 18. Dezember 2014 die Unterstufen den Kochlöffel.
Im Modul "Qualitätsmanagement für den F&B Bereich sichern" lernen die Schülerinnen und Schüler eine Veranstaltung unter besonderen Bedingungen des Qualitätsmanagements zu planen und durchzuführen. Die Besonderheit hierbei war, dass die Klassen für einander kochten. Den Anfang machte die FHG1A am 17.12.2014, gefolgt von der FHG1B am 18.12.2014. Hierzu luden Sie Ihre Lehrerinnen und Lehrer, die jeweilige Parallelklasse und einige Ehrengäste ein. Unter dem Motto „Mit vielen Grüßen aus Entenhausen" kreierten die Unterstufen für Ihre Gäste ein 2-Gang Menü, rund um die Ente. Jede Klasse teilte sich in vier Gruppen auf, welche sich dann selbständig in ein Service- und ein Küchenteam teilte. Jede Klasse servierte vier verschiedene Menüs, bestehend aus einer Vorspeise und einem Hauptgang. Festlich gedeckte Tische, ausgefallene Menüs und eine weihnachtliche Atmosphäre entstanden durch eine Menge Kreativität und Engagement.
Es wurde unter anderem eine Kürbis-Ingwer Cremesuppe mit einer Haube aus Kokosmilch serviert. Dieser genussvolle erste Gang bereitete Lust auf mehr. Den Höhepunkt und Abschluss des Menüs bildete eine geschmorte Ente in Orangensauce. Dazu gab es glasierte Steckrüben und Serviettenknödel. Christoph Bodenstein aus der Oberstufe war begeistert: "Die Unterstufen haben eine super Veranstaltung auf die Beine gestellt. Die Enten waren lecker und Weihnachten kann jetzt kommen!" Diese zwei Veranstaltungen brachten Ihre Gäste in besinnliche Stimmung und steigerten die Vorfreude auf das kommende Weihnachtsfest.
Partybowling als „Welcome Event" der Hotelfachschule Hannover mit vollem Einsatz
Am 28.10.2014 war es wieder soweit. Die Tradition der Hotelfachschule " eine Veranstaltung zu organisieren für ein besseres Kennenlernen der neuen Schüler" wurde von der Oberstufe in die Tat umgesetzt. Ein gemeinsamer Bowlingabend! Bei Tom´s Bowling in Hannover trafen sich um 18:00 Uhr die Schüler und Lehrer um gemeinsam in lockerer Atmosphäre, auf neun angemieteten Bahnen, ein paar Kugeln zu schwingen.
Die Oberstufe lud die neuen Schüler ein, bei kleinen Snacks und leckeren Getränken neue Kontakte zu knüpfen und gemeinsam Spaß zu haben. Begrüßt wurden die Gäste von Kristin Boldt und Tobias Lübke, die Sie als Moderatoren durch den Abend führten. Über zwei Stunden wurde gebowlt, gelacht und sich gegenseitig angefreundet.Max Busch, der erfolgreichste Bowler des Abends war begeistert: „Ich habe nicht nur erfolgreich gebowlt, sondern hatte sehr viel Spaß mit den neuen Schülern. Der Abend hätte länger dauern können und es würde mich freuen solch´ einen Abend noch einmal zu wiederholen."Auf das „Dankeschön-Event", eine traditionelle Reaktion auf diese Einladung, kann man gespannt sein.
Team Spirit für den guten Zweck
Gastronomen laufen in Bispingen

Bei strahlendem Sonnenschein fand Ende September der erste "GastRUNomie"-Lauf in der Lüneburger Heide statt. Eine Veranstaltung die von Gastronomen für Gastronomen organisiert wurde. Hierbei war nicht nur Ausdauer, sondern auch Teamgeist gefragt. Jedes Team bestand aus 3-5 Läufern. Dabei gab es eine Besonderheit: Die Teams starteten gemeinsam und mussten auch wieder gemeinsam das Ziel durchlaufen. Die Teilnehmer konnten sich für eine Distanz von 5 km anmelden oder die 10 km Strecke wählen. Für die Hotelfachschule Hannover traten Gabriela Keller, Tobias Lübke und Christoph Bodenstein an. Gemeinsam meisterten sie in 80 Minuten die 10 km Etappe. Ziel dieser sportlichen Veranstaltung war es, wohltätige Einrichtungen finanziell zu unterstützen. Die Veranstalter aus Bispingen spenden das eingenommene Startgeld dem Förderverein Progast e.V. aus Soltau. Dieser Verein engagiert sich u.a. für die Förderung von Auszubildenden in der Gastronomie.„Es war ein schöner Tag mit hohem Spaßfaktor. Die Strecke war genau richtig, nicht zu kurz und nicht zu lang und sie bot ein abwechslungsreiches Gelände" sagte Gabriela Keller, vor Freude strahlend, nach dem Zieleinlauf. Alle Läufer verließen Bispingen mit einem guten Gefühl, denn bei dieser Aktion haben sie nicht nur sich selbst, sondern auch anderen Gutes getan.

Tolle Tage -Tolles Team

Kennenlerntage inmitten der Natur

Am Fuße des Iths, mitten im schönen Weserbergland, liegt das Naturfreundehaus in Lauenstein. Dieser Ort war vom 15.-17. September für die neuen Hotelfachschüler Schule und Zuhause gleichermaßen.

Die drei Tage in Lauenstein dienten den angehenden Betriebswirten sich untereinander aber auch die Lehrer der Hotelfachschule besser kennenzulernen. Der Aufenthalt im Naturfreundehaus war geprägt von Teambuilding -Aktivitäten in stetig wechselnden Gruppen, damit immer wieder verschiedene Kontakte entstehen konnten. „Ich bin nun mit ganz vielen Schülern in Kontakt, die im Endeffekt gar nicht in meiner Klasse sind. Aber mir persönlich ist der Austausch zwischen beiden Klassen sehr wichtig" sagte Anna Heckmann, Schülerin der FHG1B.
Die neuen Schülerinnen und Schüler erhielten zudem einen Überblick über hilfreiche Lern- und Arbeitstechniken.

Ein Höhepunkt der dreitägigen Veranstaltung war der gemeinsame Grillabend am Dienstagabend, an dem auch einige Schülerinnen und Schüler der jetzigen Oberstufe teilnahmen. Für die neuen Hotelfachschüler entstand so die Möglichkeit in entspannter Atmosphäre offene Fragen zu klären und sich darüber zu informieren, was nun im ersten Schuljahr auf sie zukommt.

Ab jetzt sind sie bereit, die nächsten zwei Jahre der Hotelfachschule Hannover, mit allem was dazu gehört, wie das „Entenessen", einen Businessplan schreiben, oder einen HOFA-Ball organisieren, mit Bravour zu meistern.

Im Orientexpress zurück in die Berufswelt
Die Hotelfachschule in Hannover verabschiedete am 26.06.2014 ihren 41. Jahrgang. Im Restaurant der Hotelfachschule hieß es für Absolventen sowie Lehrkräfte und weitere geladene Gäste „Platz nehmen im wohl berühmtesten Zug der Welt - dem Orient-Express".
„Oriental Fusion - Im Orient-Express geschmackvoll durch die Zeit" lautete das diesjährige Motto der Verabschiedung, die traditionsgemäß von der aktuellen Unterstufe geplant und ausgerichtet wird. Die Veranstaltung ist Teil des Modul 3: „Qualitätsmanagement für den F&B-Bereich entwickeln und umsetzen". Mit der Modularisierung des Unterrichts möchte die Hotelfachschule Hannover erreichen, dass die Absolventen „Leistungspunkte" sammeln, welche auf ein eventuell anschließendes Studium angerechnet werden können.
Bereits beim Eintreten in das zum „Barwagen" umfunktionierte Café, begann die Fahrt von Istanbul nach Isfahan. Bei einem leckeren Cocktail stimmten sich die Gäste auf die orientalische Verabschiedung ein. Im angrenzenden Speisewagen ging die Geschmacksreise mit einer leckeren Vorspeise weiter.
Die Abschlussveranstaltung wurde im Unterricht der zwei Klassen in drei Phasen geplant. In Phase eins wurden klassische Gerichte neu interpretiert und mit typisch orientalischen Gewürzen kombiniert. In Phase zwei wurden die erdachten Gerichte an die jeweilige Parallelklasse übergeben und weiterentwickelt. Neben „Bulette im Kräutermantel" und „Bulgursalat", erdachten sie sich auch „Kokos-Polenta Bällchen", „Putenroulade im Noriblatt" und „Schokoladenbaklava". Den Abschluss stellte die Phase 3 mit der Durchführung und der Reflektion der eigenen Leistungen dar.
Die Schulleiterin Barbara Weichhold und der Koordinator der Hotelfachschule, Jörg Schmidt, überreichen stolz die Zeugnisse. Von 37 Schülerinnen und Schülern bestanden 18 sogar mit einer Durchschnittsnote von 2,49 oder besser und bekamen von Frau Jordan, Geschäftsführerin des DeHoGa-Bezirksverbands Hannover, das DEHOGA-Diplom ausgehändigt. Besondere gute Leistungen zeigten Frau Schneider mit einem Notendurchschnitt von 1,36 und Frau Jacobi mit einem Durchschnitt von 1,45.
Als Betriebswirte stellen sich vor:
Susan Berger, Margareta Bieche, Christian Endrikat, Stephanie Fahlbusch, Maria Franke, Ljubov Ganser, Bastian Harnischmacher, Tobias Hartung, Teresa Jacobi, Mateusz Koper, Lorenz Martin Krause, Felix Kreitlow, Sandra Masemann, Inger Kerima Mente, Gerd Miller, Martina Olech, Ratje Stegmann, Christina Thies-Michalik, Erich Weber, Jeanette Wilke, Janina Borstorf, Noureddiene Elbouanani, Michael Grüttner, Chris Hoppe, Mara Kahle, Elena Kapustjan, Claudia Kenneweg, Thomas Lampe, Marcus Lenhard, Tony Meier, Corinna Pötter, Anna Carina Ruppel, Anna-Christine Schneider, Melanie Schwerthelm, Nils Thölke, Claudia Weinhardt, Melanie Wollgien

Die Absolventinnen und Absolventen übernehmen nun, nach ihrer zweijährigen Weiterbildung, Aufgaben im mittleren und gehobenen Hotel- und Gaststättenmanagement, sammeln Auslandserfahrung, beginnen ein Studium oder wagen den Schritt in die Selbstständigkeit.

Ohne Verspätung reisen sie nun gut vorbereitet in ihre Zukunft.

"Mach´Dein Ding!"- Wie das Rhönschaf durch Aufessen vom Aussterben gerettet wurde
Unter diesem Motto stellte Herr Jürgen H. Krenzer vom Rhönschaf-Hotel seine Unternehmenskonzeption den Schülerinnen und Schülern der Hotelfachschule vor. In den 70er Jahren stellte für ihn die Übernehme des elterlichen Betriebes in einem entlegenen Winkel der Rhön eine echte Herausforderung dar. Durch eine konsequente Beschränkung auf die Produkte „Rhönschaf" und „Apfel" konnte er einen erfolgreichen Betrieb aufbauen.
In äußerst lebendiger Weise stellte er seinen Weg und seine Erfahrung mit den „3 A´s" (Auslachen, Anmachen, Abkupfern) dar. So konnten die Schülerinnen und Schüler die Grundgedanken eines erfolgreichen und nachhaltigen Marketings am praktischen Beispiel anschaulich nachvollziehen und viele Unterrichtsinhalte wiedererkennen.
Radeberger-Cup: Platz 1 geht an Hannover
Nach Berlin, Jever, Dortmund und Stuttgart war in diesem Jahr Radeberg der Austragungsort des Finales des fünften nationalen Bierwettbewerbs der Radeberger Gruppe. Im Frühjahr hatten jeweils 25 Studenten der fünf Dehofa-Schulen (Dortmund, Heidelberg, Hamburg, Berlin und Hannover) eine dreiteilige Seminarreihe zu Themen wie Recht und Marketing sowie eine Brauerei Besichtigung in Jever mit anschließender Verkostung absolviert.

Im Finale trafen die drei ausgewählten Studenten aus jeder Schule aufeinander und stellten ihre fachlich-betriebswirtschaftliche Kompetenz unter Beweis. Für Hannover gingen dabei Mareike Breitung, Liza Schüler und Juri Duchan an den Start.

In Radeberg musste unter anderem ein Fragenkatalog bearbeitet, eine Zapfanlage montiert und eine Verkostung durchgeführt werden. Zum Abschluss präsentierten alle 5. Teams ihr betriebswirtschaftliches Konzept vor einer 6-köpfigen Jury. Das Thema war in diesem Jahr eine Veranstaltung zum 25-jährigen Jubiläum des Falls der Berliner Mauer zu planen. Diese Aufgabe erhielten die Schüler ca. 14 Tage vor Wettbewerbsbeginn.
Bei der abendlichen Siegerehrung im Max in der Altstadt Dresdens herrschte Hochspannung, da sich alle Teams gut präsentiert hatten. Umso größer war die Freude, als Jörg Tillack, Verkaufsdirektor der Radeberger Gruppe, die drei Hannoveraner als klare Sieger aufrief.

Im Endergebnis lag Berlin auf Platz 5, Dortmund auf Platz 4, Heidelberg auf Platz 3, Hamburg auf Platz 2 und Hannover auf Platz 1.

Doch nicht nur der Wettbewerb stand an diesen zwei Tagen im Vordergrund, auch das „Sightseeing" kam nicht zu kurz. Die Radeberger Gruppe sorgte für ein anschauliches Rahmenprogramm. Begonnen hatte dieses mit einer Führung durch die Radeberger Brauerei am Anreisetag. Am Tag nach dem Wettbewerb erhielten die Teilnehmer eine fachkundige Führung durch die Semperoper und auch die Frauenkirche war nicht außer Bedacht zulassen. Im Anschluss ging es auf eine 90 minütige sächsische Dampfschifffahrt über die Elbe, wo ebenfalls für das leiblich Wohl gesorgt wurde.

Gegen Mittag gingen zwei wundervolle Tage mit viel neuer Erfahrung und neuen Freunden zu Ende.

Marktplatz für Nachhaltigkeit im Gastgewerbe
Die Schülerinnen und Schüler der Hotelfachschule präsentierten ihre Ergebnisse des Moduls „Problemlösungen für eine Projektaufgabe mit einem Schwerpunkt entwickeln" einem breiten Publikum. Im Rahmen des Marktplatzes holten Sich die angehenden Betriebswirte ein Feedback ein, um für das baldige Kolloquium „Rede und Antwort" stehen zu können.
In diesem Modul kooperiert die Hotelfachschule mit dem Verein Global Partnership Hannover e.V., der sich das Projekt „Initiierung eines nachhaltigen Tourismusprozesses in der Landeshauptstadt Hannover" auf die Fahnen geschrieben hat. Die Schülerinnen und Schüler hatten die Aufgabe, eine Ausarbeitung zum Thema „Nachhaltigkeit als Herausforderung für das Gastgewerbe" anzufertigen. So wurde zu verschiedenen Schwerpunktthemen, wie z.B. „Müllvermeidung im Beverage-Bereich", „Ressourcenschonung im Beherbergungsbereich" oder „ Aktives Talent-Management im Ausbildungsbetrieb" Lösungsideen für diverse Betriebe entwickelt.
Am Marktplatz informierten sich sowohl die Unter- und Oberstufen der Hotelfachschule, als auch mehrere Klassen des dualen Systems über die kreativen Lösungsansätze.
Tanz, Spaß und Frühlingsambiente
Die Hotelfachschule Hannover feierte ihren diesjährigen Ball am 29.03.2014 in der Eventoase Hannover. Gäste und Organisatoren freuten sich über einen ausgelassenen Abend mit überraschendem Programm, gutem Essen und einer tollen Stimmung mit viel Tanz und Musik.
Die Uhr schlägt 02:30 Uhr, ein Abfall der Stimmung in der Eventoase im Norden Hannovers ist jedoch nicht festzustellen. So könnte man den gesamten Abend des diesjährigen Hotelfachschulballs der Hotelfachschule Hannover beschreiben.
Der mittlerweile traditionell stattfindende Ball wurde im Rahmen des Unterrichts von Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern organisiert. Das zehnköpfige Organisationsteam kann sehr zufrieden auf einen gelungenen Abend zurückblicken.
Der Abend begann für die Gäste mit einer Eröffnungsrede durch zwei Mitglieder des Organisationsteams Frau Sandra Masemann und Herrn Jörg Schmidt. Hierbei wurde das Motto des Abends „Frühlingswelten" ausgiebig erläutert. Das Motto des Abends spiegelte sich in der von den Schülern liebevoll gestalteten Blumendekoration und in den Herzen aller 100 anwesenden Gäste wieder.
Es folgte eine Rede der Schulleiterin Frau Barbara Weichhold, welche sich beim gesamten Organisationsteam, sowie freiwilligen Helfern und Sponsoren bedankte.
Anschließend wurde der Abend durch die Eröffnung eines reichhaltigen Buffets durch Herrn Lorenz Krause, der gekonnt durch das Abendprogramm führte, eingeleitet.
Besonders freute sich Frau Weichhold mit den Lehrkräften der Hotelfachschule über viele ehemalige Schülerinnen und Schüler, die den Ball als Anlass für ein Klassentreffen nutzten.
Der Abend bot viele Höhepunkte. Zum einen ein Song-Contest welcher unter den Gästen ausgetragen wurde. Hierbei musste jeweils tischweise ein vorher definiertes Frühlingslied vorgetragen werden. Alle Beteiligten hatten hierbei sichtlich viel Spaß.
Weiterhin sorgte die Vergabe der Hauptgewinne der Tombola durch Frau Thies-Michalik und Herrn Kreitlow für hohe Spannung und strahlende Gesichter.
Hiernach wurde zum gemütlichen Teil übergegangen und der DJ brachte die Gäste unaufhaltsam auf die Tanzfläche. Es wurde bis spät in die Nacht getanzt und gefeiert.

Den ganzen Abend über wurde die „Foto-Ecke" rege für viele spontane Aufnahmen genutzt, wobei die Fotos unmittelbar in den Tanzsaal übertragen wurden.
Module 6 C-F laufen an…
Wie werden Marketingmaßnahmen erfolgsversprechend umgesetzt?

In den Modulen 6C-F „Marketingmaßnahmen gestalten" planen die Schülerinnen und Schüler der Hotelfachschule Hannover diverse Marketingmaßnahmen für Betriebe des Hotel- und Gaststättengewerbes und für Tourismusorganisationen.
So besuchten die angehenden Betriebswirtinnen und Betriebswirte im Rahmen des Moduls z. B. das Hotel „Heideblüte" in Celle, um sich ein Bild von der betrieblichen Situation zu machen. "Das Modul bietet uns die Gelegenheit, direkt für die Praxis und ganz individuell Erfahrungen des Marketings zu sammeln." meint Koordinator Jörg Schmidt. Hotelier Roger Burkowski ist von der WIN-WIN-Situation sehr angetan und freut sich über die Kooperation.

Auch für das Restaurant „Strandterrassen Steinhude" in Wunstorf entwickeln die Schülerinnen und Schüler ebenfalls Marketingmaßnahmen für den Restaurantbereich. Die Modulgruppe von Herrn Teubner befasst sich hingegen mit neuen Ansätzen zur Steigerung der Umsätze im Bankett-Restaurant-Bereich. Dabei werden mehrere Lösungsvorschläge der Hotelfachschülerinnen und -schüler konkretisiert und deren Umsetzung überprüft.
Auch Event-Caterer „Crazy Kitchen" aus Langenhagen kann sich aus über die Zusammenarbeit mit den Schülerinnen und Schülern der Hotelfachschule freuen. Hierbei werden verschiedene Konzepte zur Steigerung des Angebotes im Bereich des Mittagsgeschäftes oder für das Event-Catering bei Großveranstaltungen entwickelt. Für den Bereich Tourismusmanagement kooperiert die Hotelfachschule mit der Stadt Wennigsen am Deister. Dort arbeiten die Schülerinnen und Schüler an Konzepten um den Deister für Menschen verschiedenen Alters attraktiver zu machen.

Hotelfachschule Hannover entwickelt Problemlösungen für die Praxis
Nachhaltigkeit als Herausforderung für das Gastgewerbe

Im Rahmen des Moduls „Problemlösungen für eine Projektaufgabemit einem Schwerpunkt entwickeln" haben die Schülerinnen und Schüler der Hotelfachschule Hannover die Aufgabe in Kooperation mit Betrieben zum Thema „Nachhaltigkeit als Herausforderung für das Gastgewerbe" Problemlösungen zu entwickeln. Die Hotelfachschule kooperiert mit dem Verein Global Partnership Hannover e.V., der sich das Projekt „Initiierung eines nachhaltigen Tourismusprozesses in der Landeshauptstadt Hannover" auf die Fahnen geschrieben hat.

„Dieses Modul bietet uns die Option, die Themenstellungen sehr nah an den individuellen Herausforderungen der Betriebe zu orientieren." erläutert der Koordinator der Hotelfachschule Jörg Schmidt. „Gleichermaßen haben die angehenden Betriebswirte die Möglichkeit realitätsnahe Problemfelder zu bearbeiten." Die Themenstellungen sind in diesem Modul sehr vielfältig: Von nachhaltiger Personalpolitik über Müllvermeidung bis hin zur Alternativen zur Senkung der Betriebskosten haben die Schülerinnen und Schüler die „Qual der Wahl".

So arbeiten Frau Schwerthelm und Frau Weinhardt im Schwerpunktbereich „Möglichkeiten der Mitarbeiterbindung" mit der Café Bar Lounge Tiffany`s in Hannover's Zooviertel zusammen. Es soll ein Konzept entwickelt werden, um die geringfügig beschäftigten Arbeitnehmer nachhaltig an das Unternehmen zu binden. Hierzu werden verschiedene erfolgsversprechende Modelle entwickelt, um den Mitarbeitern das Gefühl der Betriebszugehörigkeit und der Wertschätzung ihrer Tätigkeit zu vermitteln. Das Motivieren der Arbeitnehmer, sowie das Anerkennen ihrer Leistung sind Grundbausteine für eine erfolgreiche und nachhaltige Zusammenarbeit. Und nicht zuletzt sind zufriedene Mitarbeiter der Schlüssel zum Erfolg des Unternehmens.

Ein anderes Tandem hat den Fokus auf das Thema Lebensmittelverschwendung im F&B-Bereich gelegt. „Durch eine Zusammenarbeit mit dem Leonardo Hotel am Tiergarten in Hannover werden Einsparpotentiale in Bezug auf Warenkosten untersucht und Arbeitsabläufe geplant um eine Lebensmittelverschwendung im F&B-Bereich zu vermeiden." erklärten Herr Koper und Herr Hartung.

Das 3-köpfige Schülerteam, bestehend aus Herrn Grüttner, Herrn Hoppe und Herrn Lenhard, entwickelt unter dem Gesichtspunkt der „Mitarbeiterbindung" ein Konzept zur Verbesserung des Arbeitsklimas im Betrieb „Partyservice & Wildspezialitäten Frank Kruse". Dabei besuchten die Schüler die Firma direkt vor Ort, um sich ein konkretes Bild über den Zustand der Betriebsstätte insbesondere im Bereich Küche zu machen.

Im Themenfeld „Betriebskostensenkung im F&B-Bereich" befassen sich Herr Miller und Herr Krause im Speziellen mit den Energiekosten der Küche des Best Western Hotel Der Föhrenhof in Hannover-Lahe an. Hier werden die beiden angehenden Betriebswirte mit der Problematik konfrontiert, dass nur eine Gesamtenergiekostenabrechnung für den Betrieb zur Verfügung steht.

Die Partnerarbeit von Herrn Meier und Herrn Elbouanani befasst sich mit dem Thema „Nachhaltigkeit zur Müllvermeidung im Beverage-Bereich". Sie arbeiten mit der Wein- und Lachbar in Hannover-Linden zusammen und suchen nach neuen Lösungen zur nachhaltigen Müllvermeidung im Kaffee-to-go Segment.

Ausbildereignung unter Beweis gestellt
Alle 38 Schülerinnen und Schüler der Oberstufe der Hotelfachschule Hannover haben ihre Ausbildereignung unter Beweis gestellt. Trotz einiger Nervosität, die die Prüfungssituation mit sich bringt, bewiesen die angehenden Ausbilderinnen und Ausbilder Souveränität im Rahmen der Unterweisung und Kreativität in der Methodenwahl.
In besonderer Weise beeindruckte die Prüfer der wertschätzende Umgang mit den Schülerinnen und Schülern der einjährigen Berufsfachschule Gastronomie. "Sicherlich hat der kooperative Unterricht zur Methodenübung mit der Berufsfachschule zu diesem tollen Ergebnis beigetragen!" freuen sich Frau Wojtera und Frau Ernst, die die angehenden Betriebswirtinnen und Betriebswirte auf die Unterweisungsproben vorbereitet haben.
Die Hotelfachschule Hannover stimmt die neuen Hotelfachschüler ein
Es war wieder soweit: Bei den Kennenlern-Tagen vom 12.08.13 bis zum 15.08.13 wurden in Abbensen in der Wedemark die neuen Hotelfachschüler für das kommende Schuljahr von einigen Kollegen und Kolleginnen der Hotelfachschule Hannover begrüßt.
So wurden die 46 Schüler über einen Parcours geführt und mussten bei weiteren Geschicklichkeitstests ihr Können unter Beweis stellen. Hier kam es auf gute Koordination, Kommunikation und Teamwork an.
Den angehenden Hotelbetriebswirten vermittelt, was sie in den nächsten zwei Schuljahren erwartet und das es auf gute Zusammenarbeit ankommt, ganz nach dem Motto von Theodor Fontane: "Man ist nicht bloß ein einzelner Mensch, man gehört einem Ganzen an."
So mussten die Schülerinnen und Schüler auch beim "Turmbau zu Abbensen"  neben Kreativität auch Teamfähigkeit an den Tag legen.
Am gemeinsamen Grillabend mit der aktuellen Oberstufe konnten die neuen Hotelfachschüler einiges in Erfahrung bringen was im nächsten Schuljahr auf sie zukommen wird.
Themen wie BAföG, Entenessen oder Businessplan kreisten um den Grill herum.
Die Kennenlern-Tage kamen bei den Schülern gut an: „Ich fand es sehr aufregend, toll das man alle kennenlernen konnte" (Karina Klinkenborg (24, FHG 1B). Nach viertägigem Beisammensein starten die neuen Hotelfachschüler in den gemeinsamen Schulalltag.
Hotelfachschule Hannover erfolgreich beim Nationalen Bierwettbewerb
Bereits zum 4. Mal in Folge hat ein Team der Hotelfachschule Hannover erfolgreich am Nationalen Bierwettbewerb für die Hotelfachschulen der Radeberger Gruppe teilgenommen. Am 4. und 5. Juni 2013 stellten sich Bastian Harnischmacher, Mateusz Koper und Erich Weber als Vertreter der HOFA Hannover dem Finale in Stuttgart bei der Stuttgarter Hofbräu.
Sie haben im Rahmen eines anspruchsvollen Seminarangebots der Radeberger Gruppe ein umfangreiches Fachwissen rund ums Bier erworben und sich über den regionalen Wettbewerb qualifiziert. Als Final-Vorleistung mussten sie innerhalb von zehn Tagen ein Konzept für die Bewerbung um die Anpachtung eines Ausflugslokals erstellen. Vor Ort galt es neben drei Prüfungen zu Verkostung, Inbetriebnahme einer Schankanlage mit fachgerechtem Zapfen von Bier und einem schriftlichen Test, das ausgearbeitete Konzept einem fachkundigen Publikum zu präsentieren und die Jury zu überzeugen.
Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Erfolg.
Wie man aus Minis Giganten macht
Hotelfachschule Hannover verabschiedet 42 staatlich geprüfte Betriebswirtinnen und Betriebswirte

„Münchhausen meets Hotelfachschule - Wie man aus Minis Giganten macht", war das diesjährige Motto für die Abschlussfeier der Hotelfachschule Hannover.

Am 30. Mai 2013 wurde der 40. Jahrgang der Hotelfachschule Hannover feierlich verabschiedet und die Schülerinnen und Schüler bekamen ihre Abschlusszeugnisse von Schulleiterin Barbara Weichhold und Schulkoordinator Jörg Schmidt überreicht.

Das schuleigene Restaurant wurde zu diesem Zweck getreu des Münchhausen-Mottos geschmückt. Durchgeführt wurde die Entlassungsfeier von den zwei Klassen der diesjährigen Unterstufe der Hotelfachschule. Die dekorierten Tische waren mit kleinen Münchhausen-Figuren, Kanonenkugeln und Playmobilpferden, die von selbstgebastelten Kirchtürmen hingen, geschmückt. Selbst in den Speisen spiegelten sich einige Geschichten von Münchhausen wieder. So wurden Speisen wie „ Die leere Schatzkammer" oder „ Das Pferd im Sumpf" serviert.

Die Absolventen waren der erste Jahrgang, der neu eingeführten Modularisierung der Hotelfachschule Hannover. So eigneten sich die Schülerinnen und Schüler in dem viersemestrigen Studiengang in Modulen wie „Unternehmensgründungsprozesse gestalten und strukturieren" und „Kostenmanagement für den F&B-Bereich entwickeln und umsetzen" Kompetenzen in den Bereichen der Betriebswirtschaft, des Rechnungswesens, des Marketings, des Personalwesens, der Fachpraxis sowie in den Fremdsprachen Englisch, Französisch und Spanisch an. In den zwei Jahren wurden diverse Projektarbeiten und Informationsveranstaltungen von den Absolventen durchgeführt. Außerdem haben alle Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Unterrichts ihre Ausbildereignungsprüfung erfolgreich bestanden und ein Zertifikat - Hygienefachkraft in der Lebensmittelwirtschaft - erworben.

Die Betriebswirtinnen und Betriebswirte gehen nach bestandener Prüfung meist in das Wirtschaftsleben zurück, um ihre erworbenen betriebswirtschaftlichen Fähigkeiten in der Hotellerie und Gastronomiebranche umzusetzen, sammeln Auslanderfahrung, beginnen ein Studium oder wagen den Schritt in die Selbstständigkeit.

Die Absolventen des diesjährigen Abschlussjahrganges sind Julia Adolph, Julia Becker, Patrick Bruns, Sandra Donath, Christian Eigl, Tobias Fricke, Katharina Gahse, Jasmin Heger, Timo Heissenberger, Bianca Hoheisel, Oliver Holzhausen, Katharina Sophie Kalf, Julia Kannenberg, Tatjana Katzwinkel, Miriam Kröger, Julian Kurzich, Ramona Lange, Janina Lenski, Nicole Meier, Anita Müller, Marius Neu, Jana Orlovius, Daniel Peisert, Anna-Carine Petrak, Manuela Petzold, Marie Pignon, David Aaron Pohl, Katharina Rex, Kevin Sartor, Patrik-David Schuh, Patrick Stöver, Natascha Tacke, Susann Tandler, Olaf Thee, Frauke Thiel, Ekrem Türk, Christiane Uhl, Vincenza Ventura, Hannes Volkmann, Miriam Weber, Anja Wedekind und Konstantin Werner.

Von 42 Schülerinnen und Schülern bestanden 18 mit einer Durchschnittsnote von 2,49 oder besser und bekamen ein DEHOGA-Diplom ausgehändigt.
Als Jahrgangsbeste haben Sandra Donath (1,45), Miriam Kröger (1,73) und Miriam Weber (1,73) abgeschlossen.
Wir wünschen allen Absolventen viel Glück und Erfolg für Ihre Zukunft.
Hotelfachschule Hannover das 1. Mal beim European Mise en Place Cup dabei!
Am 9. und 10. Januar 2013 nahm das Team der Hotelfachschule Hannover (bestehend aus den Oberstufenschülern Katharina Gahse, Miriam Weber, Patrick Schuh und Konstantin Werner) im Rahmen des optionalen Lernangebotes Nr. 6 „Mise en Place Wettbewerb" unter der Leitung der Lehrkraft Frau Pohl-Hülsbusch zum ersten Mal am europäischen Mise en Place Cup in Amsterdam teil. Der Wettbewerb ist eine Initiative des Personaldienstleistungsunternehmens „Mise en Place" in Zusammenarbeit mit der Netzwerk-Plattform HotelloTop und fand dieses Jahr bereits zum 5. Mal statt.
Das Motto des Wettbewerbs in diesem Jahr:
"Cruise Management - Success is a Moving Target"
Insgesamt nahmen 25 Teams der renommiertesten Hotelfachschulen und Universitäten aus 9 verschiedenen Ländern Europas teil. Das Team „A.i.d.a. Cruises Hannover, der Hotelfachschule Hannover, belegte den ehrenhaften Platz 13. Die Teammitglieder gaben zu mit diesem Ergebnis nicht ganz zufrieden gewesen zu sein, aber in erster Linie ginge es darum neue Eindrücke zu gewinnen, sich selbst herauszufordern und berufliche Kontakte zu knüpfen.
Den 1. Platz belegte das Team des französischen Instituts Paul Bocuse, dicht gefolgt von der niederländischen Universitäten Stenden University und NHTV Academy of Hotel Management auf dem 2. Und 3. Platz.
Der Wettbewerb setzte sich aus verschiedenen komplexen Aufgabenteilen zusammen: Die Teams mussten im Vorfeld eine Ausarbeitung zu dem Thema „Europa als Markt für die Kreuzfahrtindustrie" abliefern und zusätzlich einen 1-minütigen Film drehen, indem sie das Team und die Schule unter Berücksichtigung des Wettbewerbsmottos vorstellen sollten. Weiterhin erhielten sie die Aufgabe, im Internet über soziale Netzwerke wie z.B. Facebook und Twitter „Rumour around the brand" (also „Gerücht rund um die Marke") zu produzieren und so viel Aufmerksamkeit und „Likes" bzw. „Follower" wie möglich zu generieren.
Während der zwei Wettkampftage in Amsterdam erhielten die Teams den Arbeitsauftrag innerhalb von kürzester Zeit ein Kreuzfahrtkonzept für die „Generation X" auszuarbeiten, und dieses hinterher den Juroren zu präsentieren.
Die Teams wurden von einer Jury aus über 30 Vertretern aus dem internationalen Hotellerie-und Kreuzfahrtgewerbe beurteilt. Die Wettkampftage fanden im Mövenpick Hotel Amsterdam City Centre, Doubletree by Hilton Amsterdam Centraal Station, Passenger Terminal Amsterdam und der Amsterdamer RAI (Messe) statt.
Angehende Ausbilder und Berufsfachschüler arbeiten Hand in Hand
Hotelfachschüler trainieren pädagogische Lehrmethoden mit den Berufsfachschülern.

Am 21.12.2012 war sowohl für die Hotelfachschüler, als auch die Berufsfachschüler ein besonderer Termin. Im Rahmen des Modul 7 erarbeiteten die Hotelfachschüler eine Trainingseinheit, die den Berufsfachschüler anhand der Vier Stufen Methode den Englischen Service näher bringen sollte. Die Vier Stufen Methode eignet sich besonders, um berufsmotorische Fertigkeiten zu vermitteln und sollte für beide Klassen der Oberstufe, Vorbereitung auf die Anfang Februar anstehende Ausbildereignungsprüfung sein.

Die Unterrichtseinheit wurde auf 90 Minuten festgesetzt, in dieser Zeit teilten sich die Klassen in vier gleichstarke Gruppen auf. Durch diese Gruppenanzahl war es jeder Gruppe möglich mit drei Schülern zu arbeiten, der Vorteil daran ist die Intensivität und die Möglichkeit jedem Schüler die Chance zum mitmachen zu geben.
Es wurde in getrennten Bereichen maßstabgetreue Arbeitsbereiche geschaffen, um den Englischen Service so praxisnah wie möglich zu erlernen. Die Vier Stufen Methode umfasst zuerst eine mündliche Einweisung in die bevorstehende Thematik, gefolgt von einer praktischen Demonstration seitens der Hotelfachschüler. Anschließend durften die Schüler selbst Hand anlegen und gegenüber der angehenden Ausbilder ihr Können unter Beweis stellen, zu guter Letzt fand zusammen mit dem Berufsfachschüler eine Reflexionsrunde statt.
Die Berufsfachschüler hatten sichtlich Spaß an der 90 minütigen Abwechslung vom Unterricht und konnten ihr Gastronomisches Repertoire um den Englischen Service erweitern. Die Hotelfachschüler waren sich im Anschluss an die Trainingseinheit alle einig, dass es eine gelungene Veranstaltung war und lobten das hohe Ausbildungsniveau des gastronomischen Nachwuchses.
Gemeinsam zu Tisch - Lehrer und Schüler unterstützen „Lange Tafel“ mit warmem Essen
Viele Menschen sind nicht mehr in der Lage, sich regelmäßig mit Lebensmitteln zu versorgen. Dieses Problem haben sich die Caritas und die Diakonie zum Anlass genommen, mit Hilfe von den Malteser- und Johanniter-Hilfsdiensten eine Essensausgabe zu organisieren.
Am 15. September wurde zu Tisch gebeten. Ab 13:30 Uhr wurden Hungrige mit einer kreolischen Nudelpfanne, Brötchen und Mineralwasser versorgt. Ob sie bedürftig oder nicht bedürftig waren spielte keine Rolle.
Das Essen wurde unter Anleitung von BBS 2-Fachpraxislehrer Michael Scholz zubereitet. Ihm standen Fachpraxislehrer Thomas Koschnitzke sowie die Hotelfachschüler Jan Clement, Patrick Schuh, Konstantin Werner, Christian Eigl und Tobias Fricke und einige weitere Freiwillige zur Seite.
Voller Tatendrang begann die Mannschaft um 5:00 Uhr mit dem Kochen. In Wärmekisten abgefüllt wurde das Essen von den Köchen in die Innenstadt gefahren. Zwischen Kröpcke und Steintor wurden dann entlang der knapp 200 Meter langen Tafel Stationen aufgebaut, an denen das Essen ausgegeben werden konnte. Insgesamt wurden über 1100 Portionen serviert. Küchenmeister Michael Scholz stellte fest: „Das Essen und die Versorgung waren ein Riesenerfolg". Der Abbau als auch der Abtransport wurde von den Freiwilligen organisiert und durchgeführt.
In Zeiten von hoher Arbeitslosigkeit, relativer Armut und sozialer Ungerechtigkeit ist es besonders wichtig: „Einfach mal was Gutes zu tun" meinte Küchenchef Scholz in der Ankündigung der Aktion gegenüber den Hotelfachschülern. Als die Gäste gemeinsam an der Tafel saßen, entstand ein Dialog zwischen Bedürftigen und anderen Bürgern die sich, leider nur teilweise, den Spendendosen annahmen.
Die Veranstaltung ist ein positives Beispiel dafür, was mit dem nötigen Einsatz möglich ist und sollte andere inspirieren Ähnliches zu tun oder hilfsbereit zu sein.
Die neuen Hotelfachschüler stellen sich vor

Auch in diesem Schuljahr stellen sich 47 angehende Betriebswirte der Herausforderung, sich zwei Jahre an der Hotelfachschule weiterzubilden.

Die Schülerinnen und Schüler der FHG1A:

Die Schülerinnen und Schüler der FHG1B:
Menschenbildannahmen in der Lehrertätigkeit
Die Lehrkräfte der Hotelfachschule sahen sich in der glücklichen Lage noch zum Ende des Schuljahres eine Fortbildung mit Prof. Dr. Jörg Schlee aus Oldenburg zum Thema „Zur Notwendigkeit geklärter Menschenbildannahmen in der Lehrertätigkeit" durchführen zu können. Der renommierte Hochschullehrer, der das Instrument der Kollegialen Beratung und Supervision (KoBeSu) entwickelte, führte humorvoll und mit vielen Beispielen durch das interessante Thema und gab den engagierten Lehrkräften viele Impulse für das kommende Schuljahr.
Die Show zum Showdown - Hotelfachschule Hannover entlässt ihren 39. Jahrgang

Die Hotelfachschule Hannover hat am 14. Juni 2012 44 Schüler als staatlich geprüfte Betriebswirte mit der Fachrichtung Hotel- und Gaststättengewerbe entlassen.In einem viersemestrigen Studiengang haben die Hotelfachschülerinnen und -schüler die erforderlichen Kenntnisse in den Fächern Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Rechnungswesen, Personalwesen, Informationsverarbeitung sowie den Fremdsprachen Englisch, Spanisch und Französisch erworben.

Im dritten Semester konnten die Schülerinnen und Schüler ihren gastronomischen Schwerpunkt zwischen dem traditionellen Gastgewerbe oder der Systemgastronomie auswählen.
Neben diversen Projektarbeiten wurde eine fächerübergreifende Projektwoche durchgeführt, in der ein gastronomisches Konzept für das Maschseefest 2012 anhand bekannter gastronomischer Betriebe entwickelt werden sollte.
Es sollte ein umsetzbares Standkonzept mit einem kulturellen Zusatzangebot ausgearbeitet werden.
Die frisch gebackenen Betriebswirte gehen nach der bestandenen Prüfung zum größten Teil zurück in das Wirtschaftsleben, um in ihrer Branche in mittleren und gehobenen Führungspositionen, wie zum Beispiel als Bankett- und Reservierungsassistent, Verkaufsassistent, Betriebsleiter, Geschäftsführungsassistent oder als Selbstständige tätig zu sein.
Von den 44 Fachschülern, die an der Abschlussprüfung teilnahmen, haben alle Prüflinge das Examen bestanden.
Zurück ins Arbeitsleben werden Reinders Aggen, Katrin Alfeis, Philipp Börner, Nils Buchwald, Anja Dehne, Florian Döring, Louisa Döring, Khalid Draizi, Sarah Dröse, Tom Endler, Frido Feldbinder, Benjamin Giersdorf, Bianca Hagemeister, Ulli Hallmann, Tobias Karg, Sarah Kaschula, Simone Komon, Tina Küster, Steffi Langmann, Rui Lourenco dos Santos, Ines Maria Matoga, Marie-Christin Mehring, Margret Meyer, Neela Misterek, Gesa Mühlbauer, Tobias Müller, Jessica Olschewski, Jan Rockmann, Vanessa Rohs, Joscha Rowehl, Merit Schewe, Peter Schirmer, Marie Schlüter, Steffen Schöpp, Claudia Esther M. Schumacher, Norman Senning, Mirja Sommer, Annika Stoldt, Franziska Striepe, Justin Teubner, Kathrin Uza, Sven Vormann, Michaela Wilke, Claudius Witte entlassen.
Darüber hinaus können sich 20 Schüler zusätzlich über ein DEHOGA - Diplom freuen. Mit einer Durchschnittsnote von 2,49 und besser werden Steffi Langmann, Marie-Christin Mehring, Claudius Witte, Franziska Striepe, Tina Küster, Florian Döring, Kathrin Uza, Louisa Döring, Jessica Olschewski, Marie Schlüter, Reinders Aggen, Anja Dehne, Claudia Esther M. Schumacher, Sven Vormann, .Gesa Mühlbauer, Simone Komon, Tobias Müller, Merit Schewe, Tom Endler und Neela Misterek ausgezeichnet.
Die Abschlussfeier der Betriebswirte wurde von der Unterstufe unter dem Motto „Culinary Fashion Show In Red And Green" organisiert.
In der Unterrichtseinheit „Qualitätsmanagement für den Food & Beverage Bereich mit dem Schwerpunkt Food" ist die Verabschiedung selbstständig entwickelt und umgesetzt worden.Die oben genannte Unterrichtseinheit ist als Folge der Modularisierung des Bildungsgangs neu entstanden.
Mit der Modularisierung möchte die Hotelfachschule Hannover erreichen, dass die zukünftigen Absolventen „Credit Points" sammeln, welche auf ein eventuell anschließendes Studium angerechnet werden können.
Die Unterstufe hat für sich mit der Fashionshow ein erfolgreiches Projekt abgeschlossen und damit der Oberstufe eine gelungene Verabschiedungsfeier ermöglicht.
Viele Infos für neue Schüler
Über 30 neue Hotelfachschülerinnen und -schüler des kommenden Jahrgangs hatten die Gelegenheit genutzt, sich über die Aktivitäten und das Unterrichtsangebot an der Hotelfachschule Hannover zu informieren.
Im Rahmen der Ausgestaltung der Verabschiedungsfeier der angehenden Betriebswirte haben die jetzigen Unterstufenschülerinnen und -schüler ein Kennenlern-Kaffeetrinken gestaltet, bei dem sich die "Paten" um ihre neuen Schützlinge kümmerten und viele Tipps gegeben wurden.
Gleichermaßen hat das Kollegium der Hotelfachschule sich selbst und Inhalte aus dem modularisierten Bildungsgang vorgestellt. "Solch ein informelles Beisammensein vor Schulbeginn ist wichtig, um die vernetzten Strukturen zu fördern!" meint der Koordinator Jörg Schmidt. "So sind heute schon einige Wünsche für die Klassenzusammensetzung bei mir eingegangen."
Hotelfachschule Hannover erfolgreich beim Nationalen Bierwettbewerb
Die Radeberger Gruppe hat zum 3. Mal zum nationalen Bierwettbewerb für die Hotelfachschulen Berlin, Dortmund, Hamburg, Hannover und Heidelberg aufgerufen. Die Teilnehmer müssen sich in regionalen Wettbewerben an den einzelnen Hotelfachschulen qualifizieren. Jeweils die drei Besten bilden ein Team und vertreten ihre Hotelfachschule mit einer gemeinsamen Leistungsbewertung.
Im Rahmen eines qualifizierten Seminarangebots haben alle Bewerber ein umfangreiches Fachwissen rund ums Bier erworben. Die drei besten Bierexperten der Hotelfachschule Hannover sind Ramona Lange, Patrik Schuh und Hannes Volkmann. Sie haben sich dem Finale im Hause der Dortmunder Actien-Brauerei gestellt.
Als Vorleistung mussten sie innerhalb von zehn Tagen ein Konzept für eine Meisterfeier in einem gastronomischen Objekt ihrer Wahl erstellen, an der alle Spieler und Verantwortlichen des selbst bestimmten Vereins aber auch eine größere Anzahl von Fans teilnehmen sollen.Am Finaltag galt es, neben drei Prüfungen zu Verkostung, Inbetriebnahme einer Schankanlage mit fachgerechtem Zapfen von Bier und einem schriftlichen Test, das ausgearbeitete Konzept einem fachkundigen Publikum zu präsentieren und die Jury zu überzeugen. Am Schluss gab es den dritten Platz für unsere Teilnehmer. Herzlichen Glückwunsch.
Frische Kontakte, knackige Chancen - Firmentag an der Hotelfachschule Hannover
Die Unterstufe der Hotelfachschule Hannover hat zum wiederholten Mal mehrere Unternehmen zum Infomarkt eingeladen. Am 22. Mai 2012 waren zwölf Unternehmen in den hergerichteten Klassenräumen vertreten. Schülerinnen und Schüler der Hotelfachschule und aus dem dualen System hatten die Möglichkeit, sich über potenzielle Arbeitgeber zu informieren. Unter anderem waren ACCOR, Motel One, Dormero und Persona Service vertreten.
Die Unternehmen lockten mit diversen Werbegeschenken an ihren Stand. So weckten sie Interesse möglicher zukünftiger Arbeitnehmer.
„Der Infomarkt ist vielversprechend und öffnet viele Türen", sagte Uwe Bleeker vom Maritim Airport Hotel Hannover. Einige Unternehmen waren schon mehrfach in der Hotelfachschule Hannover, andere waren das erste Mal dabei, der Großteil freut sich auf den nächsten Infomarkt.
Frau Fuhrich, aus dem Bereich "Personal Clubs" vom Robinson Club, sagte: „Das Unternehmen hat ein großes Interesse daran, sich auch im Unterricht persönlich vorzustellen, um Mitarbeiter zu rekrutieren."
Am Ende des Tages gab es positive Rückmeldungen von allen Seiten. „Es waren viele interessante Arbeitgeber im Hinblick auf die Zukunft dabei", sagte Frau J. Orlovius aus der Unterstufe.
Die Hotelfachschule Hannover bedankt sich bei allen Firmen, die Interesse gezeigt und die Besucher großartig informiert haben.
Projektwoche 2012 der Hotelfachschule Hannover

Auch in diesem Jahr wurde wieder eine Projektwoche an der Hotelfachschule Hannover durchgeführt.
Die Schülerinnen und Schüler hatten die Aufgabe, ein gastronomisches Konzept für das Maschseefest 2012 zu entwickeln. Dabei sollte ein real existierender Betrieb als ausrichtendes Unternehmen für einen Bereich am Südanleger berücksichtigt werden.

Im Rahmen der Projektwoche haben die angehenden Betriebswirtinnen und Betriebswirte eine Zielgruppenbeschreibung vorgenommen und ein entsprechendes Produktangebot entwickelt, welches über die generelle Bratwurst und die Brezeln hinausgeht. Weiterhin musste eine Speisenkarte gestaltet werden, die den Ansprüchen der Jury und der Gäste entspricht.

Besonders viel Kreativität wurde bei der Erstellung der Stände als Modell gezeigt. Schulleiterin Frau Barbara Weichhold zeigte sich beeindruckt: "Toll, mit welcher Hingabe sich die Schülerinnen und Schüler dieser Herausforderung gestellt haben!" Außerdem musste ein kulturelles Zusatzangebot zusammengestellt werden, um die Unterhaltung für die unterschiedlichen Zielgruppen zu gewährleisten.

Darüber hinaus mussten die Schülerinnen und Schüler eine Kostenermittelung vornehmen und eine Rentabilitätsplanung erstellten."Den Break-Even-Umsatz für so eine komplexe Veranstaltung zu ermitteln, war gar nicht so einfach, da bei einer solchen Veranstaltung natürlich Kosten entstehen, die wir vorher nur selten zu berücksichtigen hatten!" meinte der angehende Betriebswirt im Hotel- und Gaststättengewerbe Sven Vormann. 
Dass Herr André Lawiszus von der Hannover Marketing und Tourismus GmbH als Veranstalter des Maschseefestes sich auch sehr angetan von den gelungenen Präsentationen zeigte, freute den Koordinator der Hotelfachschule Herrn Jörg Schmidt.
Eine alte Tradition lebt auf
Im Rahmen des Moduls „Qualitätsmanagement für den F&B-Bereich entwickeln und umsetzen" haben die Schülerinnen und Schüler der Unterstufe der Hotelfachschule Hannover eine festliche Veranstaltung für die jeweilige Parallelklasse und die Lehrkräfte organisiert.

„In diesem Modul werden technologische, naturwissenschaftliche und fachpraktische Inhalte verknüpft, wobei der qualitative Aspekt hier besondere Berücksichtigung findet.", meint Herr Teubner, der als einer von vier Lehrkräften diese handlungsorientierte Einheit unterrichtete.

So mussten die angehenden Betriebswirte Einladungen formulieren, ein Tellergericht mit der Hauptkomponente Ente mit diversen Zubereitungsarten entwickeln, den Service und die Menükarten gestalten, einen Beurteilungsbogen entwickeln und ein 3-Gang-Menü zubereiten und noch vieles mehr. „Vor einigen Jahren wurde an der Hotelfachschule in der Weihnachtszeit traditionell ein Gänseessen durchgeführt. Diese Tradition lebt im Rahmen dieser Unterrichtseinheit nun wieder auf!" freut sich Koordinator Jörg Schmidt.

Team Hannover gewinnt Champagne-Wettbewerb 2011
Das Team der Hotelfachschule Hannover, Frau Tina Küster, Frau Franziska Striepe, Herr Steffen Schöpp hat den diesjährigen Champagne-Wettbewerb 2011 gewonnen. Der Wettbewerb wurde in diesem Jahr an der Hotelfachschule Hannover durchgeführt.

Aufgabe des Wettbewerbs war es, eine Konzeption für die Einführung eines Champagne-Hauses auf dem deutschen Markt zu erarbeiten.
Weiterhin musste die Konzeption präsentiert sowie eine Champagne-Blindverkostung durchgeführt und Champagne-Empfehlungen zu einem vorgegebenen Menü gegeben werden.

Die Siegerehrung fand am 03. November im Rahmen eines Champagne-Gala-Diners in Anwesenheit aller Team-Teilnehmer, der Jury-Mitglieder, der Direktoren der 5 Hotelfachschulen und geladener Gäste statt. Das Champagne-Gala-Diner wurde von Studenten der Hotelfachschule Hannover zubereitet und im aufwendig dekorierten Restaurant der Schule serviert. Alle Gäste waren von der tollen Leistung stark beindruckt. Die Impressionen des Wettbewerbs und die damit verbunden Tätigkeiten wurden dokumentiert und im Rahmen der Veranstaltung präsentiert.
Das Team aus Hannover hat eine 3-tägige Flugreise in die Champagne gewonnen und die Mitglieder der 4 weiteren Teams erhielten je 1 Magnumflasche Champagne. Der Champagne-Wettbewerb für die Studenten der deutschen Hotelfachschulen wird seit 1975 vom Comité Interprofessionnel du Vin de Champagne (CIVC) in Epernay in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft der fünf deutschen Hotelfachschulen in Berlin, Dortmund, Hamburg, Hannover und Heidelberg veranstaltet.

Die ehrenamtliche deutsche Fachjury setzte sich wie folgt zusammen:

Herrn Lutz Müller, Journalist der HAZ
Herrn Ekkehard Reimann, Gastronom
Herrn Helmut Rausch, Sommelier und Weinhändler
Herrn Gregor Jänecke-Nimptsch, Sommelier und Weinhändler
Herrn Christian Josephi - Vin de Champagne Informationsbüro.


38. Jahrgang der Hotelfachschule Hannover verabschiedet
Die Hotelfachschule Hannover hat Ende Mai die Absolventen des 38. Jahrgangs entlassen. In einem viersemestrigen Studiengang konnten die Hotelfachschülerinnen und -schüler die erforderlichen Kenntnisse und Fertigkeiten aus den Bereichen der Betriebswirtschaft, der Volkswirtschaft, des Rechnungswesens, der Informationsverarbeitung, des Personalwesens, der Gastronomischen Fachkunde und in den Fremdsprachen Englisch, Französisch und Spanisch erwerben.

Im 2. Jahr konnten die Studierenden im Zentralfach wieder zwischen den Schwerpunkten „Traditionelles Gastgewerbe" oder „Systemgastronomie" wählen.

Zusätzlich zu diversen Projektarbeiten wurde eine fächerübergreifende Projektwoche durchgeführt, in der ein Konzept für einen Galaabend zum Thema „Champagne im Umbruch" erstellt wurde. Hierbei sollten die Schülerinnen und Schüler ein Konzept erarbeiten, das im Herbst beim Champagne-Wettbewerb in die Tat umgesetzt werden soll.

Die Absolventen der Hotelfachschule Hannover gehen nach bestandener Abschlussprüfung zumeist in das Wirtschaftsleben zurück, um in ihrer Branche in mittleren und gehobenen Führungsstellen, z.B. als Betriebsleiter, Geschäftsführer-assistent, Bezirksleiter für Marketing und Vertrieb, Store Manager, Verkaufsassistent, Bankett- und Reservierungsassistent oder als selbständiger Hotelier tätig zu sein.

Von 42 Fachschülern, die an der Abschlussprüfung teilnahmen, bestanden 40 Prüflinge das Examen und führen nun die Bezeichnung „Staatlich geprüfte Betriebswirtin/Staatlich geprüfter Betriebswirt" -Fachrichtung Hotel- und Gaststättengewerbe-. Die Betriebswirte haben damit einen entscheidenden Schritt in ihre berufliche Zukunft getan. Daneben haben alle Absolventen zugleich die Fachhochschulreife erworben.

Die Schülerinnen und Schüler Sarah Asmussen, Viktoria Bol, Ulrike Stork, Tino Stegen, Stephanie Weber, Melanie Meusel, Björn Bauer, Katharina Böttcher, Sandra Hauner, Jenny Kramer, Simone Will, Anika Rickmann, Marcus Schmidt, Julian Schmitz, Patricia Denise Hesse, Franziska Wöhler, Raphael Grossmann, Jasper Hartling, Florian Fuhrhop, Michael Henkel, Susanne Gehla und Steffen Blach erreichten eine Durchschnittsnote von 2,49 und besser und erwarben damit zusätzlich das Dehoga-Diplom. Bemerkenswerter weise sind dieses Jahr über 50 Prozent der Gesamtschülerzahl unter diesem Notenschnitt geblieben.

Als Beste ihres Jahrgangs erreichten Sarah Asmussen die Traum-Noten von 1,5 und Viktoria Bol und Ulrike Stork von 1,67.

Die Schülerinnen und Schüler der Unterstufe der Hotelfachschule organisierten die Verabschiedung in selbstständiger Planung unter dem Motto „Alte Küche neu entdeckt".

Das Menü, der Veranstaltungsraum, Tischdekoration und der Service wurden unter das Motto „Aus alt mach neu" gestellt. Die Servicekräfte präsentierten sich passend zum Tisch und zum Motto. Das Motto beinhaltet die Entwicklung und Veränderung von alt hergebrachten Normen zu neu überdachten, innovativen Gastronomieregeln und spiegelt somit perfekt das Arbeiten an der Hotelfachschule Hannover wider.

Die Absolventen und Gäste würdigten die Verabschiedung als gelungene Veranstaltung, um diesen Jahrgang in die Zukunft zu entlassen. Nach Aushändigung der Zeugnisse und Diplome stellen sich folgende Schülerinnen und Schüler als frisch gebackene Betriebswirte vor:

Melanie Ahlfeld, Sarah Asmussen, Berit Bartels, Björn Bauer, Irina Baumgertner, Daniel Beindorf, Steffen Blach, Katharina Böttcher, Viktoria Bol, Carolin Elsner, Florian Fuhrhop, Susanne Gehla, Florian Golz, Rouven Grodzki, Raphael Grossmann, Jasper Hartling, Sandra Hauner, Michael Henkel, Patricia Denise Hesse, Andreas Hildebrandt, Kristin Klitzke, Patricia Klora, Jenny Kramer, Hanka Lürtzing, Cornelia Martens, Melanie Meusel, Ingmar Meyerholz, Daniel Müller, André Razny, Anika Rickmann, Sören Riedel, Marcus Schmidt, Julian Schmitz, Tino Stegen, Ulrike Stork, Tobias Schlusen, Cornelia Vorkauf, Stephanie Weber, Simone Will und Franziska Wöhler.

Die Schulleitung und das Kollegium der Hotelfachschule Hannover wünschen dem Abschlussjahrgang 2011 viel Erfolg, Glück, Mut und Zuversicht sich in einer wirtschaftlich schwierigen Zeit mit dem gelernten Rüstzeug und der mitgebrachten beruflichen Erfahrung zu bewähren.

Volleyball an der BBS 2

Seit fast 20 Jahren besteht die Sport AG Volleyball an der BBS 2 unter der Leitung von Werner Nehl-von der Heide.

Jeden Freitag treffen sich „vier Generationen BBS 2" zum Sport. Schüler, Referendare, Lehrer und Pensionäre messen sich im sportlichen Wettkampf.

Der Altersunterschied von fast 50 Jahren ist in keiner Weise ein Handicap, er ist eher ein Anreiz.

weiter

Projektwoche 2011

Die Schülerinnen und Schüler der Hotelfachschule präsentierten im Rahmen der Projektwoche 2011 ihre erarbeiteten Konzepte für eine Galaveranstaltung des Champagne-Wettbewerbs, die im Herbst in der Hotelfachschule stattfinden soll.

Die angehenden Betriebswirtinnen und Betriebswirte sollten dabei das allgemeine Thema „Umbruch" und Kriterien wie Erlebniswert, kostenbewusstes Handeln und Anschaulichkeit bei der Erstellung der Abendveranstaltung berücksichtigen.

Alle Gruppen waren mit großem Eifer bei der Sache und stellten ihre Konzepte mit viel Einfallsreichtum vor.

Infomarkt 2011 der Hotelfachschule Hannover
Am 30. März 2011 fand von 10:00 -14:00 Uhr in der Hotelfachschule Hannover der diesjährige Infomarkt statt. Insgesamt konnten dieses Jahr von Jörg Schmidt und seinem Organisationsteam der Unterstufe ortsansässige und internationale namhafte Unternehmen wie Balzac Coffee, Block House, Buhl, Courtyard by Marriott, Deutsche Bahn, Party Loewe, Persona service, WFS, Hotel Traube Tonbach, Nordsee, Radisson Blu und das Ritz Carlton Wolfsburg für einen Informationstag begeistert werden. Ziel dieser Veranstaltung ist es, den Schülerinnen und Schülern die Chance zu bieten, sich als potentielle Mitarbeiter den Unternehmen vorzustellen und sich über Konzepte, Vorstellungen und Ansichten verschiedenster Betriebe zu informieren. Auch den zukünftigen Arbeitgebern wird dadurch ermöglicht, sich einen Überblick über potentiellen Nachwuchs zu verschaffen.
Abbensen 2010
Eine etwas andere Seminarfahrt... Was sich die Lehrer der Hotelfachschule Hannover wohl dabei gedacht haben, als sie beschlossen mit 47 Fremden eine Kennlernfahrt zu machen?

Montagmorgen ging es los. Wir trafen uns im CVJM-Heim in Abbensen und begannen unsere Reise ins Ungewisse. Wir wurden so in Gruppen aufgeteilt, dass immer in anderer Gruppenkonstellation gearbeitet wurde.
Erst gab es eine Vorstellungsrunde à la „Ich mache eine Reise und nehme mit..." Es folgten Aktivitäten bei denen wir den fremden Menschen um uns herum Vertrauen mussten. Gar nicht so einfach, wenn man sich gerade mal den Namen merken konnte.

Des Weiteren haben wir auch an Workshops teilgenommen, wie z.B. Lerntechniken, Text analysieren, Mind Mapping, Führungskompetenzen, etc...
Unsere Survival Tour durch die Wälder Abbensens brachte uns dazu an einem Strang zu ziehen. Es ging um Vertrauen, Hilfsbereitschaft, Respekt, Akzeptanz und gemeinsam ein Ziel zu erreichen. Aufgaben die man alleine nicht bewältigen kann. Es ist eine unglaubliche Erfahrung, nach so kurzer Zeit so viel miteinander zu erreichen. Dem beklemmenden Gefühl nicht dazu zu gehören oder nicht so gut zu sein wie Andere, wurde damit endgültig aus dem Weg geräumt. Dadurch kann unseren gemeinsamen, zukünftigen Weg nichts mehr erschüttern. Für uns war das die wertvollste Lektion.
Der Tag wurde dann mit einem gemütlichen Spielabend beendet.
Mittwoch ging die Seminarrunde in verschiedenen Gruppen weiter. Am Abend haben wir zum Abschluss gegrillt und den letzten Abend in Abbensen gefeiert. Hier stieß dann ein Teil der Oberstufe dazu, um sich vorzustellen und uns ein paar Tipps und Tricks mit auf den Weg zu geben.

Am Donnerstag kamen wir noch einmal alle zusammen, besprachen die letzten Tage und worum es im Team geht, was man als Team erreichen kann und wie wichtig es ist diesen Weg nicht alleine zu gehen.
Wir sind als Fremde gekommen und als Team gegangen.
Beendet wurde die Woche mit einer Stadtrallye und einem gemeinsamen Essen mit den Lehrern und der Oberstufe in der Schule. Diese erste Woche in der Hotelfachschule Hannover war eine Erfahrung für unser Leben und wir werden uns immer wieder gern daran erinnern.

Danke an alle Lehrer und die Oberstufe, die uns das ermöglicht haben.


School Collection der Hotelfachschule Hannover!

In Kooperation mit dem Berufsbekleidungsunternehmen Christoph & Oschmann aus Hannover ist ein Merchandise-Sortiment zusammengestellt worden, um die Identifikation mit der Hotelfachschule auch nach außen sichtbar zu machen.

Die Artikel sind im Internet bestellbar. Folgen Sie einfach dem Link der Grafik!

Erfolgreiche Abschlussprüfungen an der Hotelfachschule Hannover
Die Hotelfachschule Hannover hat die Absolventen des 37. Jahrgangs entlassen. In einem viersemestrigen Studiengang konnten die Hotelfachschülerinnen und -schüler die erforderlichen Kenntnisse und Fertigkeiten aus den Bereichen der Betriebswirtschaft, der Volkswirtschaft, des Rechnungswesens, der Informationsverarbeitung, des Personalwesens, der Gastronomischen Fachkunde und in den Fremdsprachen Englisch, Französisch und Spanisch erwerben.

Im 2. Jahr konnten die Studierenden im Zentralfach wieder zwischen den Schwerpunkten „Traditionelles Gastgewerbe" oder „Systemgastronomie" wählen.

Zusätzlich zu diversen Projektarbeiten wurde eine fächerübergreifende Projektwoche durchgeführt, in der Marketingkonzepte für die Bereiche „Systemgastronomie" und „Traditionelles Gastgewerbe" erstellt wurden. Hierbei sollten die Schülerinnen und Schüler das Thema „Allergikergerechte Dienstleistung - eine Chance für die Gastronomie" erarbeiten.

Die Absolventen der Hotelfachschule Hannover gehen nach bestandener Abschlussprüfung zumeist in das Wirtschaftsleben zurück, um in ihrer Branche in mittleren und gehobenen Führungsstellen, z.B. als Betriebsleiter, Geschäftsführer-assistent, Bezirksleiter für Marketing und Vertrieb, Store Manager, Verkaufsassistent, Bankett- und Reservierungs-assistent oder als selbständiger Hotelier tätig zu sein.

Von 37 Fachschülern, die an der Abschlussprüfung teilnahmen, bestanden 33 Prüflinge das Examen und führen nun die Bezeichnung „Staatlich geprüfte Betriebswirtin/Staatlich geprüfter Betriebswirt" -Fachrichtung Hotel- und Gaststättengewerbe-. Die Betriebswirte haben damit einen entscheidenden Schritt in ihre berufliche Zukunft getan. Daneben haben alle Absolventen zugleich die Fachhochschulreife erworben.


Die Schülerinnen und Schüler Eric Clasen, Alaa Khaled El Habashy, Beate Eschenberger, Ceyda Firat, Petra Hämmerling, Jennifer Hoppe, Heide Juling, Viktoria Lochmann, Rebecca Mrziglod und Erno Schröder erreichten eine Durchschnittsnote von 2,49 und besser und erwarben damit zusätzlich das Dehoga-Diplom.

Als Beste ihres Jahrgangs erreichten Petra Hämmerling die Traum-Noten von 1,5 und Rebecca Mrziglod von 1,8. Beide erhielten von Frau Weichhold einen Buchpreis für ihre hervorragenden Leistungen.

Die Schülerinnen und Schüler der Unterstufe der Hotelfachschule organisierten die Verabschiedung in selbstständiger Planung unter dem Motto „Kulinarische Rundreise".


Das Menü, der Veranstaltungsraum, Tischdekoration und der Service wurden unter das Motto Rundreise mit der Airline „HOFAir" gestellt. Die Servicekräfte präsentierten sich als Board-Stewards und Stewardessen, während die zu bereisenden Länder auf den Tischen dargestellt waren. Das Motto hat durchaus große Symbolkraft für die Betriebswirte/Betriebswirtinnen, die jetzt mit ihrem neu erworbenen Titel den beruflichen Steigflug starten können.

Die Absolventen und Gäste würdigten die Verabschiedung als gelungene Veranstaltung, um diesen Jahrgang in die Zukunft zu entlassen. Nach Aushändigung der Zeugnisse und Diplome stellen sich folgende Schülerinnen und Schüler als frisch gebackene Betriebswirte vor:

Katja Ackermann, Erik Clasen, Alaa Khaled El Habashy, Beate Eschenbacher, Ceyda Firat, Christine Gerdts, Petra Hämmerling, Robert Haucke, Jennifer Hoppe, Falk Hülscher, Steve Jörg, Heide Juling, Mimoun Kabbouch, Victoria Koch, Juliane Köhler, Katharina Kohlhof, Sebastian Kotwa, Ramona Kuske, Viktoria Lochmann, Felicitas Losse, Simone Meier, Rebecca Mrziglod, Christian Pichottka, Xenia Pulow, Diana Reimitz, Parwez Sarwari, Mike Schönemann, Erno Schröder, Julia Stolze, Axel Weisheit, Angelina Wienold und Alexander Wohlrab.

Die Schulleitung und das Kollegium der Hotelfachschule Hannover wünschen dem Abschlussjahrgang 2010 viel Erfolg und Glück, sich in einer wirtschaftlich schwierigen Zeit mit dem gelernten Rüstzeug und der mitgebrachten beruflichen Erfahrung zu bewähren.

Workshoptag fand regen Zuspruch
Die Hotelfachschule Hannover veranstaltete zum wiederholten Male einen Workshoptag. Es wurden 7 ganztägige Workshops angeboten, in denen es darum ging, Kompetenzen zu erwerben, für die im Rahmen des normalen Unterrichts einfach die nötige Zeit fehlt.
Von „Etikette wahren" über „Zeitmanagement" und „Gesundes Führen" bis hin zu „Konfliktmanagement" hatten die Schülerinnen und Schüler eine breite Angebotspalette, um ihre Führungskompetenzen auszubauen. Darüber hinaus konnten „MA-Gespräche" und „Führungstechniken" geübt und  „Kreativitätstechniken" angewendet werden. „Natürlich bietet der Workshop-Angebot eine Abwechselung zum Unterrichtsalltag, aber an erster Stelle steht für uns die Möglichkeit der Vertiefung und Übung von Fertigkeiten, die für die zukünftigen Betriebswirte so wichtig für die berufliche Zukunft ist" meinte Oberstudienrat Meilwes.
Und ein weiteres neues Modul...
Am 26. Januar wurden die angehenden Betriebswirtinnen und Betriebswirte erneut vor eine große Herausforderung gestellt!
Es ist eine Projektarbeit mit dem Schwerpunkt "Corporate Social Responsibility" für das neue Modul „Problemlösungen entwickeln" zu leisten. Die Tandems haben bis zum 8. April Zeit ihre Ausarbeitung fertig zu stellen. Dabei sollen sie sich an den bekannten Unternehmen der Insel Juist orientieren. Die Insel und einige Betriebe lernten die Schülerinnen und Schüler bereits durch eine Studienfahrt in der Unterstufe kennen.Die Ausarbeitung ist ebenfalls Bestandteil der Abschlussprüfung im Mai 2016 zum staatlich geprüften Betriebswirt für Hotellerie und Gastronomie. Zusätzlich wird in diesem Modul am 11. April ein Marktplatz stattfinden, bei dem die Gruppen die Ideen zur Problemlösung präsentieren werden. Dieser Markplatz bietet den Schülern und den Besuchern die Möglichkeit, die Arbeiten zu vergleichen und zu beurteilen.